Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts!
(1 Leser) (1) Besucher
Ist ein Hybrid das richtige Auto für mich? Welches Modell soll es werden? Worauf muss ich beim Kauf und bei der Ausstattung achten? Gebraucht oder Neu? Leasing? Reimport? Kauf über das Internet?
Zum Ende gehenSeite: 1...2324252627282930
THEMA: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts!
*
#599645
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 18.05.2020 09:41 - vor 1 Woche, 1 Tag  
So einfach geht das nicht. Meiner Information nach, kann man per PayPal nur bezahlen über eine Verkauftsplattform die PayPal unterstütz und man dadurch eine rechtsgültigen Verkauf inkl. Vertragsverhältnis mit registrieren Personen hat.
Was du beschreibst ist "PayPal Geld an Freunde & Familie senden" hier wird über das Konto einfach Geld übermittelt ohne Käuferschutz. Es ist ohne Gebühren und man kann das Geld nicht zurück verlangen.

Die Masche läuft dann anders. Beispiel.
-Person A verkauft ein Auto für 9000€
-Person B einigt sich mit A und möchte per PayPal zahlen.
-Person B stellt gleichzeitig ein anderes Gebot über ein anderes Produkt in Netz
und möchte auch 9000€ haben.
-Jetzt sucht Person B so lange bis er eine Person C findet, die bereit ist sein Produkt mit Vorkasse per PayPal zu bezahlen. Er gibt Person C die PayPal Konto-Daten aber von Person A.
Person A bekommt nun sein Geld (von C) und gibt die Ware an Person B.
-Person C der ja bezahlt hat, wartet nun auf sein Produkt, was Person B natürlich nie übergibt und Person C erstattet Anzeige bei der Polizei. Die PayPal Konto-Daten hat er ja.
-Person A bekommt Post oder Besuch, "er hätte was Verkauft an Person C und hat ja auch das Geld bekommen".
-Person A hat keine andere Wahl das Geld was er ja fälschlicherweise von Person C bekommen hat zurück zuzahlen.

Das Ende ist: Geld weg, Auto weg. Bei Person A.

Das wichtige ist, dass jeder der "PayPal Geld an Freunde & Familie senden" nutz, das auch nur mit Freunde oder Familie macht. Alles andere ist laut PayPal nicht erwünscht und eben auch ohne Käuferschutz.
Benny80
Beiträge: 118
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 18.05.2020 09:44 von Benny80.
Benny
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#599658
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 18.05.2020 11:42 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Du kannst bei PayPal auf Geld senden gehen, den PayPal Account des Empfängers musst Du natürlich wissen und wählst Dienstleistung aus, fertig. Keine Verkaufsplattform nötig. Hab letztens erst auf diese Art was gekauft / bezahlt.
Priuskater
Beiträge: 1055
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#599671
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 18.05.2020 12:32 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Ok diese Funktion kannte ich noch nicht.
Nur ändert daran nichts. Die Betrugsmasche die ich oben beschrieben habe deckt das nicht mit ab. Das Konto wird nicht verifiziert für den Käufer/Verkäufer, darum kann ich irgendein Konto angeben.

Ich kann ja nicht „Waren & Dienstleistungen“ anklicken und zum Schluss mir einfach das Geld wiederholen. Kann ja immer jeder sagen habe die Ware nicht bekommen. Wo bleibt da der Verkäuferschutz?
Benny80
Beiträge: 118
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 18.05.2020 12:32 von Benny80.
Benny
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#599683
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 18.05.2020 15:32 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Als Verkäufer hast Du bei PayPal immer das Problem im Fall der Fälle beweisen zu müssen das der Käufer die Ware erhalten hat. Also immer an die bei PayPal hinterlegte Adresse versenden (wirklich nur an diese Adresse egal was der Kunde erzählt oder jammert, die Adresse bei PayPal zu ändern dauert keine 5min also lasst euch nicht verarschen) alles andere kann nur schief gehen.

Und ja, wenn ich so bezahle und keine Ware bekomme hol ich mir das Geld zurück, das ist ja der Sinn der Sache. Für Onlineeinkauf gibt es für mich zwei Bezahlmöglichkeiten, PayPal bei Vorkasse oder ich zahle auf Rechnung nach Erhalt der Ware. Ich kenne ja den Verkäufer oftmals nicht. Wird beides nicht angeboten kauf ich woanders, so einfach mach ich mir das.
Priuskater
Beiträge: 1055
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 18.05.2020 15:34 von Priuskater.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#599804
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 19.05.2020 10:59 - vor 1 Woche  
Paypal würde ich als Verkäufer niemals akzeptieren.

Egal welche Summe, egal welche Versandart. Da ist man ganz schnell der gelackmeierte.
SchaunWirMal
Beiträge: 870
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#601412
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 26.05.2020 15:19 - vor 13 Stunden, 22 Minuten  
Hallo allerseits,

nachdem hier zuletzt über PayPal und sichere Bezahlungsmöglichkeiten ausgiebig diskutiert wurde, möchte ich mir erlauben wieder zu eigentlichem Thema dieses Threads zurückzukehren.

Seit einigen Tagen wird bei Kleinanzeigen ein Toyota Camry Hybrid in der Ausführung AHV40L angeboten, diese Ausführung wurde in D (und nach meinem Kenntnisstand auch in Europa) nie verkauft. Schaut man sich die Bilder des Wagens an, so wird einem recht schnell klar, dass der Wagen (wieder einmal) aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten exportiert wurde.

Soweit so klar. Man gibt eine Laufleistung von 130 tkm an, der Wagen soll gepflegt sein und für 15 k Teuronen kann der Wagen den Besitzer wechseln. Das Inserat ist recht wortkarg, selbstverständlich keinerlei Angaben zur Unfallfreiheit.

Bevor es weiter geht: Ich werde ganz bewusst das Inserat nicht verlinken, ferner werde ich keine Fragen beantworten, ob das DER Wagen ist.

Über ein paar Umwege habe ich die VIN des Wagens in Erfahrung bringen können - mit deren Hilfe kann die Versteigerungsbeschreibung samt Bilder gefunden werden. Nun, jetzt wird es ganz spannend

Also, was sehen wir in der Beschreibung, welche vom 10. Oktober 2017 stammte:

- Der Wagen (ehemaliges Taxi, gelb foliert, originale Lackfarbe ist schwarz) wird von der Versicherung versteigert, da die Reparaturkosten (etwa 6300 $) den Zeitwert des Wagens (etwa 6100 $) übersteigen

- Der Wagen hat einen Heckschaden, der optisch (auf den Bildern) kaum auffällt, keiner der Airbags hat ausgelöst (das ist eine gute Nachricht)

- Die Laufleistung zum Zeitpunkt der Versteigerung (Oktober 2017) beträgt 218682 Meilen, also etwas über 350 tkm.

Fazit: US-Importe sind mit größter Sorgfalt "zu genießen", allerdings kann bei diesen Fahrzeugen die Wahrheit recht schnell ans Licht gebracht werden. Gerade D ist in diesem Punkt sehr rückständig, hier gibt es keinerlei Datenbanken, die eine schnelle Überprüfung des Fahrzeugs ermöglichen.
Rema
Beiträge: 2794
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 26.05.2020 16:19 von Rema.Grund: Inhaltliche Korrekturen.
Mit freundlichem Gruß Rema

P III VFL Exe
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1...2324252627282930
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison, Knuddel1987