Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Die zweite Generation des Auris HSD, seit Anfang 2013 auf dem deutschen Markt, seit Mitte 2013 auch als Kombi-Modell "Touring Sports".
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018
#517504
der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 10.02.2019 23:44 - vor 1 Woche, 1 Tag  
So, liebe Freunde des Hybridantriebs,
die ersten 10.000 km unseres Auris TS Hybrid in Executiv-Ausstattung sind abgespult - Zeit für ein erstes Resümee.



Um es kurz zu machen: Wir sind Freunde geworden, die Familie und das ‚Blaue Wunder’, wie mein Kollege das Auto gerne betitelt, wenn er vom Büro aus einen Kontrollblick auf den Firmenparkplatz wirft und dort den oxygenblau-mica-farbenen Kombi entdeckt. Das muss man schon als Kompliment verstehen, denn der Kollege besitzt einen ganzen Fuhrpark fast schon historischer Kraftfahrzeuge im Alter von 40 bis 60 Jahren. ‚Modernes Geraffel’ kommt ihm nicht ins Haus; aber in der ‚Findungsphase’ vor dem Kauf ergab es sich zufällig, dass wir gemeinsam mit meiner Frau eine ausgiebige Probefahrt nach Wilhelmshafen unternehmen konnten. Diese hat ihn doch nachhaltig beeindruckt und auch unseren späteren Entschluss zum Kauf des Auris TS Hybrid entscheidend unterstützt.



Trotz angekündigter, mehrmonatiger Lieferzeit stand das Fahrzeug Ende Juli 2018 überraschend schnell, nach nur etwa vier Wochen auf dem Parkplatz des freundlichen Toyota Händlers. Sehr zu meiner Freude, denn den Vorgänger hatte ich schon in Zahlung gegeben. Dessen HU war bereits knapp ein halbes Jahr überfällig und die zum Erlangen des Prüfer-Segen notwendigen Investitionen eins der Antreiber beim Fahrzeugwechsel. So kam das Mobil gerade rechtzeitig zum Studenten-WG-Umzug meines Sohnes von Hamburg nach Berlin zu uns - angehender Journalist übrigens. Das reichliche Ladevolumen im Kofferaum und Kofferraumboden war eins der Schlüsselargumente zugunsten des Auris TS, sollen doch meine Flugmodelle dort Platz finden - und derob benötigtes Lademaß beträgt 205 cm. Da fallen die Limousinen schnell aus der Auswahl heraus. Zudem kann der Auris immerhin kleine Anhänger ziehen, bei uns mit Garten und noch unvollendeter Hausbaustelle immer wieder Thema. Das kam uns nun sofort zugute.

Also war der Berlin-Umzug Anfang August gleich mehrfach eine Feuerprobe:
Die erste lange Autobahnstrecke für den nagelneuen Auris,
die erste lange Strecke für meine Frau alleine mit dem Hybrid,
erstmals das Auto bis in den letzten Winkel vollgestopft und mit drei (!!!) ausgewachsenen Fahrrädern auf dem Hecksporn.

Ich selbst fuhr den Sprinter, bei über 30° ohne Klima kein Vergnügen.
Weitere Highlights: Einladen auf einer von Hamburgs Hauptverkehrsadern im absoluten Halteverbot, Ausladen in Berlin mit Warnblinker auf der mittleren von drei Spuren, die rechte eng zugeparkt, Fußweg als Auslage der Gemüsehändler genutzt - da muss man aufpassen, dass die Linenbusse einem nicht den Allerwertesten abrasieren. Leute, dafür bin ich langsam zu alt.

Aber: Alles gut gegangen. Und vor allem, und das ist ganz wichtig, meine Frau hat ihren Frieden mit dem neuen Auto gefunden. Neuwagen sind ihr immer eher unangenehm und beim ungewohnten Hybridantrieb hatte sie zudem zusätzlichen Respekt. Unbegründet, wie sich zeigte. Sie ist auf der für sie sehr langen Strecke sehr gut mit dem Auto klargekommen und, trotz Sommerhitze und Metropolen-Innenstadtverkehr, den Umständen entsprechend entspannt zurück im Raum Bremen angekommen.

Einzige negative Erkenntnisse aus der Aktion waren, dass der Wagen auf der Autobahn nicht geradeaus läuft. Auf der Landstraße war das nicht aufgefallen. Er zieht nach rechts, unabhängig von der Fahrbahnneigung, wie wir in Baustellenbereichen mit Fahrbahnwechsel feststellen konnten. Die Fahrwerkseinstellungen wurden vom FTH kostenlos korrigiert. Jetzt ist alles gut. Etwas befremdlich war jedoch die Kommentierung meiner Mängelrüge an der Fahrzeugannahme: „Die Spureistellung ist bei uns von der Garantie ausgenommen!“ Das hätte eine interessante Diskussion um ein nicht vorhandenes Neuwagen-Abnahmeprotokoll gegeben...

Weiter sorgt das nur langsam bootende Multimedia-System für ‚Verwunderung’. Bis man nach dem ‚Ready’ eine neue Zieladresse eingeben kann, und wie langsam das Navi die Zeicheneingabe realisiert - im Zeitalter von Smartphone, Tablet & Co kaum verständlich. Inzwischen weiß ich, dass im Hintergrund wohl noch Dienste abgearbeitet werden und das Navisystem nach kurzer Zeit - etwa eine Minute - sehr viel flüssiger bedient werden kann. Unverständlich auch, warum die Radiostummschaltung für Navi-Durchsagen nicht umgesetzt wurde, das ist doch in meinen Augen bei solch einem hoch integriertem System selbstverständlich zu erwarten. Die Koppelung mit zwei verschiedenen Handys zum Abrufen von Web-basierten Verkehrsinfos und deren Berücksichtigung in der Routenplanung klappte hingegen problemlos.

Warum allerdings die Routenoptionen nicht ansatzweise die Bedingungen für effizientes Fahren berücksichtigen, bleibt offen. In der Öko-Route könnte man z.B. Strecken mit Landstraßen und Ortsdurchfahrten bevorzugen, weil diese meines Erachtens eine besonders effiziente Fahrweise zwischen 50 und 70 km/h ermöglichen. So durchdacht das HSD auch ist, im Navi ist es nicht angekommen. Sehr schade, der Aufwand dafür ist überschaubar, man denke nur an ein durch den Benutzer parametrierbares System zur Bewertung der Routenoptionen.



Im weitern Ablauf des Jahres konnten wir einen herbstlichen Ostseeurlaub sehr komfortabel und sparsam abwickeln. Sehr schnell zeigten sich die Vorzüge des LED Fahrlichts, der Sitzheizung und vor allem der beidseitig getrennt regelbaren Klimaautomatik. Uns zwei trennen einige Grad Celsius bei der Wohlfühltemperatur. Das Glasdach genießen wir absolut - ein dem Außenstehenden schwer zu vermittelnder Luxus, dieses Mehr an Tageslicht. Das muss man erlebt haben, das Aha-Erlebnis beim Öffnen der Jalousie ist uns stets sicher.



Leider gehört zur ansonsten sehr schönen Executive-Ausstattung ja auch der nicht abwählbare, superbreite 225/45-17“ Radsatz. Ich hatte schon von Anfang an Befürchtungen, dass dieses Merkmal für meine Bedürfnisse nicht das Optimum darstellt. Ich sehe diesen Punkt immer noch mit gemischten Gefühlen: Zum eine passt das Design der Räder mit seiner relativ glattflächigen und etwas ins Rauchgrau gehender Lackierung sehr gut zu der dunklen Lackierung mit den Chrom-Elementen. Auch sind die Felgen wenig empfindlich, was Verschmutzung und Bremsenabrieb angeht. Bei Temperaturen bis hinunter zu etwa 15° ist die Haftung der Dunlop-Bereifung besser als alles, was ich bisher fuhr. Wenn man die Haftfähigkeit auf kurvigen Landstraßen ausnutzt, wird schnell im Rückspiegel derjenige recht klein, dem es eben noch beim Herausbeschleunigen aus den geschlossenen Ortschaft nicht schnell genug ging. Doch dererlei Genuss stellt sich nur auf ebener Asphaltfläche ein - wehe, der Belag ist uneben oder Löchrig, gar mit Kopfsteinpflaster versehen. Ein Graus an Poltrigkeit. Hier würde nur Absenken des Reifendrucks auf etwa 2,2 bis 2,3 bar leichte Besserung bringen. Ich fahre aber 2,7 bar, um den Mehrverbrauch im Rahmen zu halten, bei den 2,5 bar gemäß Lieferzustand war von Komfort jedenfalls nicht viel zu spüren. Bei tieferen Temperaturen geht es mit der Haftung schnell bergab - das durfte ich unfreiwillig testen, weil die Winterreifen-Diskussion und -beschaffung sich doch arg hinzog bis nach dem dritten Advent. Doch das ist eine Story für sich.

Apropos Verbrauch. Dieser Betriebswert wird immer genauestens beäugt und analysiert. Schnell wird klar, dass der Auris TS zwar sparsam ist, aber aufgrund seiner Karosse (langer Kombi mit relativ schlechtem Cw-Wert), aufgrund seines hohen Gewichtes (Große Karosse, SkyView Galsdach, Vollausstattung, Anhängerkupplung) nicht in der 1. Liga spielen kann. Dazu kommen noch die schweren (!) und breiten Reifen.

Nach einigen Betankungen pendelte sich der Real-Verbrauch bei etwa 5,3 l im Sommer ein. Damit war ich erst einmal hoch zufrieden, ist es doch deutlich mehr als ein Drittel weniger als der Vorgänger Corolla Verso 1.8 im Benzinbetrieb konsumierte. Zumindest auf den ersten 5000 km konnte ich den Wert von Real 5 l nicht wesentlich unterschreiten, wenngleich der Bordcomputer einzelne Fahrten mit knapp über 4 l oder sogar mit führender 3 vor dem Komma reportete. Dazu darf man natürlich hoffen, dass nach einer Einfahrstrecke von etwa 10.000 km und mit Gewöhnung der Fahrer an das Hybridsystem der Verbrauch sinken wird. Als Hybridfahrer wird man gelassener, stelle ich fest - und bin damit nicht alleine. Manchmal bekomme ich schon komische Seitenblicke meiner Frau: „Ah, du schraubst wieder an deinem Durchschnitt...“

Die psychologische Grenzlinie meiner Zufriedenheit lässt sich etwa so definieren: Im Alltag, also abseits stundenlanger Fernfahrten, will ich an der Tankstelle unter 5 l Durchschnitt bleiben; der Bordcomputer darf gerne eine sichere 4 vorm Komma auswerfen. Im Sommer sollten lange Passagen mit einer 3,x möglich sein. Ob und wie man da hinkommt, ist wieder eine andere Geschichte. Jedenfalls ist dies etwas, was mich an- und umtreibt.

Bis bald also!
Martin
der_flieger
Beiträge: 76
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.02.2019 00:25 von der_flieger.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517510
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 04:09 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Vielen Dank für den schönen Bericht! Prima, dass Ihr so zufrieden seid. Weiterhin gute Fahrt!

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 50435
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Hybrid und Elektrisch in Farbe
------------------------------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
------------------------------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
------------------------------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517516
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 07:20 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Danke Martin, mit Freude gelesen.

LG
Klaus
KSR1
Moderator
Beiträge: 14469
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
2015 - CT200h, 06.2012, Executive onyxschwarz, innen beige.
Ex: 2010-2015 Prius II, 09.2006, SOL in Arctisblau. Den fährt nun meine Freundin.

Alle Angaben in km/h aus OBD, wenn nicht anders angegeben.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517518
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 07:34 - vor 1 Woche, 1 Tag  
@der Flieger,

was die Reifen betrifft;wenn Dich der Fahrkomfort zu sehr stört,steig doch auf 16 Zoll um.Hatte ich bei meinem 3 er Prius auch gemacht.Man mag nicht glauben,was das 1 Zoll an mehr Fahrkomfort bringt.
mucost
Beiträge: 803
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517563
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 13:35 - vor 1 Woche  
Vielen Dank für den sehr anschaulichen und detailreichen Bericht, Gratulation zum passenden Auto!
Das mit den 17-Zöllern war einer der Gründe, warum wir uns für den Auris als Nachfolger für den guten alten P II einfach nicht erwärmen konnten!

Gruß!
JoAHa
JoAHa
Beiträge: 1895
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Prius III Plug-in Hybrid TEC-Edition, stromblau mica metallic, Verbrauch: ... l/100 km und ... kWh/100 km
Vorgänger(2010-2019): Prius II Sol onyxschwarz, Verbrauch: 4,9 l/100 km
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517616
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 22:17 - vor 1 Woche  
Hallo Egon, Klaus, mucost und JoAHa,

vielen Dank für eure netten Kommentare, freut mich sehr!
@Egon: Daumen hoch fürs Antworten um 4:09 in der Frühe

Das Thema Breitreifen musste ich freilich etwas überzeichnen. Ist ja nicht so, dass man nicht damit leben könnte. Ärgerlich wird es jedoch an dem Punkt, an dem man feststellt, dass nur diese eine Felgen-Reifen Kombi die einzig zugelassene gemäß CoC ist.

Leider habe ich es im Frühsommer nicht gespeichert oder ausgedruckt:
Ich hatte die Auris TS Ausstattungsvarianten im Toyota Konfiguration durchgespielt. Am Ende bekommt man ein PDF Dokument mit den wesentlichen Eckdaten des Angebots, dabei auch die bekannte Seite zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Ich bin fest überzeugt, dass zwischen der 'Cool' Grundausführung ohne alle Extras, ausgerüstet mit 195er Reifen auf 15" Stahlfelgen und der Executive mit Glasdach und AHK sowie 225-17" eine Differenz im Normverbrauch von unglaublichen 0,5 l ausgewiesen wurde - auf Basis von 4l immerhin eine Welt von 12,5%!

Dazwischen liegen ein
-ausstattungsbedingtes Mehrgewicht von vielleicht 60 kg (?) und
-eine Differenz in der Reifenaufstandsfläche von 4x 30mm = 120mm.

Das habe ich damals (vor der Bestellung des Auris) schon zum Anlass genommen, den Toyota Kundenservice nach Verwendbarkeit der 195er an der EXE-Ausstattung zu fragen. Die Antwort lautete, dass die 195er Grundsätzlich auch auf einer der höheren Ausstattungsvarianten verwendet werden könnten. Um diese gewährleisten zu können, benötigte ich lediglich ein entsprechendes Gutachten/ABE. Angefügt war ein Link zu toyota-tech.eu, der so wenig konkret war, dass dort nichts zu Finden war.

Nun, das Thema abweichende Reifenkombination kann alle Beteiligte an die Grenzen bringen:
-Ratloses Fachverkaufspersonal
-Überfagte Kundenberater der Felgenhersteller
-Schweigender Toyota Kundenservice
-Konfuse TÜV-Prüfer
und letztlich den Kunden ohne Antworten, wie ich feststellen musste.

Mit etwas Eigeninitiative gelang das Wunschprojekt 'leichte 195er Winterreifen' dann doch, gemeinsam mit einem rührigen Werkstattleiter beim FTH. Zunächst musste geklärt werden, dass es unterschiedliche Bremsscheiben-Durchmesser am Auris gibt. Meiner hat die großen, die mit den 15-Zoll Stahlfelgen nicht kompatibel sind. Sie passen schlicht nicht darüber.

Also habe ich nach wintertauglichen 16" Felgen gesucht, die beim Auris TS Hybrid vorliegendes ABE haben. Dann diejenigen heraus zu filtern, die besonders leicht sind, ist schon quasi die verschärfte Prüfung. Ich fand keinen Felgenkonfigurator, bei dem man nach Felgengewicht hätte filtern können (verrückte Welt... alles BlingBling). Allein bei onelineraeder.de fand ich überhaupt aussagefähige Gewichtsangaben. Entschieden habe ich mich am Ende für BORBET Typ W mit 7,7 kg in den Abmessungen 6,5x16" und DUNLOP WinterSport 5 Format 195/55-16 sowie Reifendrucksensoren, die mit den Sommerrädern geclont wurden. Ich könnte die Story noch lange ausführen - nur noch eins, das Thema hat sich fast zwei Monate hin gezogen. Am Ende wurde der Anbau am Fahrzeug für 55 EUR vom Sachverständigen geprüft und bescheinigt, muss nicht eingetragen werden.



Und das vor der Aussage des BORBET-Fachberaters:
Nein Sie können keine 16“ – Räder fahren!
Es würde sich um Unterbereifung handeln, und das trägt Ihnen in DE kein TÜV ein.
Die kleinste Größe welche Sie fahren können wäre 17“

Ende gut, alles gut...

Ach ja,
der Verbrauch mit den 225er Schlappen lag im kalten Spätherbst bei 5,5 bis 5,7 l.
Die schmalen Winterreifen im Januar: 5,0 bis 5,3 l

LG,
Martin

PS:
Die Gewichte der Radkombis kenne ich leider nicht im Detail. Ich schätze aber, dass jedes Rad etwa 4 kg leichter ist. Da Räder nicht nur geradlinig, sondern auch rotatorisch beschleunigt werden müssen, wird oft folgende Faustformel verwendet:
Während der Beschleunigung verhält sich 1 kg Radmasse wie 4 kg Masse an der Karosserie.
Somit wirken die 195-16" Winterräder wie gut 60 kg Gewichtseinsparung an anderer Stelle... und das merkt man! Das Auto fährt sich wesentlich leichtfüßiger. Aber ich muss zugeben, dass ich auch die Flöhe husten höre was dies anbelangt

der_flieger
Beiträge: 76
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.02.2019 22:36 von der_flieger.Grund: Bilder hinzu
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517625
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 11.02.2019 23:32 - vor 1 Woche  
Mit Freude gelesen,
der Auris war eigentlich 1. wahl bei uns damals.Da ich aber durch die keinen Türausschnitte weder rein noch rauskam, ist es der P4 geworden
ob nun besser oder nicht, sei dahingestellt. Aber wir sind zufrieden.
derbarnimer
Beiträge: 430
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aktuell: Toyota P4
Vorgänger: ASX 1,8 Diesel
sorry für nicht googeln -
Prius 4 Exe/platinsilber metallic/0218
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517646
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 12.02.2019 07:56 - vor 1 Woche  
Na da hatte ich es ja mit meinem P3 damals recht einfach.

Hin zum sog.Reifenprofi,Blick in Den Kfz Schein,sie können nichts anderes fahren,als dort eingetragen.Sagt mir.Kein Bock.
Dann ab zur werkstattkette mit den 3 Buchstaben,mit flauem Gefühl im Magen.Mein Anliegen vorgetragen,16 Zoll Alus mit Bereifung.Der guten Mann hat nachgeschaut.Tja was soll ich sagen:

Schöne Felge ausgesucht,Wunschreifen dazu,in dem Falle Vredestein mit V Profil für gute Naßeigenschaften und erledigt war das ganze.Da sind mir erstmal die Gesichtszüge entglitten,weil es doch so einfach sein kann.Habe dann die ABE noch ausgedruckt und schon konnte es losgehen.Das Zucker'l obendrauf:
Das ganze hat mich mit allem keine 800 Euro gekostet.
mucost
Beiträge: 803
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517647
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 12.02.2019 08:01 - vor 1 Woche  
Ja, ja, ich kann mich 2014 auch noch gut daran erinnern, dass es nicht leicht war, einen Satz Winterfelgen unterhalb von 17" mit ABE für meinen TS EXE zu bekommen. Der Reifenhändler meines Vertrauens hat schnell abgewunken und auf 17" verwiesen. Nach intensiver Recherche bin ich dann bei Rial fündig geworden, Rial Milano in 6.5 J 16 mit ABE für mein Auto. Reifen waren dann 205/55 R 16, da erheblich günstiger als 195/55 R 16. Warum Toyota diese Größe nicht in die COC-Papiere schreibt, bleibt deren betriebswirtschaftliches Geheimnis. Na ja, der Kunde möge halt beim FTH passende 16" Räder erwerben.
sportback
Beiträge: 417
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517659
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 12.02.2019 09:38 - vor 1 Woche  
Auf meinem P3 ist für den Winter auch eine Borbetfelge mit 195/55 R16 drauf! Natürlich mit dem 100er Lochkreis...
Warum stellt sich Toyota da nur so an? Kundenfreundlichkeit ist anders! Kann nur daran liegen, dass die entsprechenden hauseigenen Felgen verkauft werden müssen, wie sportback schon anmerkte...?

@der_flieger: Den Unterschied von einem halben Liter glaube ich dir sofort! Fast schon ein Widerspruch in sich, man kauft einen Hybrid, um zu sparen und muss dicke Breitreifen dazu nehmen.
Asterix würde sagen, die spinnen bei Toyota...

Und natürlich auch allzeit gute Fahrt und viel Spaß und Freude mit deinem blauen Wunder!

Gruß
Martin
weinfux
Beiträge: 1766
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 12.02.2019 09:57 von weinfux.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517680
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 12.02.2019 11:33 - vor 6 Tagen, 23 Stunden  
weinfux schrieb:
...
Asterix würde sagen, die spinnen bei Toyota...


Hehe, daran musste ich auch denken.

@der_flieger: Danke für den sehr unterhaltsam geschriebenen und informativen Einblick. Wundert mich aber nicht, da man mit dir auch gern stundenlang über sowas philosophieren kann, was ich persönlich sehr cool finde. Ich hab dir ja schon gesagt dass ich das Blau sehr geil finde. Man neigt zur vermehrten Autopflege oder? Geht mir auf jeden Fall so mit meinem Yaris Hybrid Style Selection Blue, den du ja anhand unseres Datenaustausches fast so gut kennst wie ich.

Ich hab dennoch eine Frage: Planst du hier noch die Thematik mit der Motorwärme einzubringen? Oder hast du dazu woanders bereits geschrieben? Ich halte das auch noch für sehr hilfreich.
HybridSpirit
Beiträge: 114
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517683
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 12.02.2019 12:08 - vor 6 Tagen, 22 Stunden  
weinfux schrieb:
@der_flieger: Den Unterschied von einem halben Liter glaube ich dir sofort! Fast schon ein Widerspruch in sich, man kauft einen Hybrid, um zu sparen und muss dicke Breitreifen dazu nehmen.
Asterix würde sagen, die spinnen bei Toyota...


Naja, das entscheidet nicht Toyota, sondern letztlich der Markt!

Und +120mm Reifenbreite ist mehr als ein halber Reifen extra. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...
Dix
Beiträge: 994
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Tierische Grüße
Dirk

Neulich hatte ich einen AYGO als Werkstattwagen. Jetzt weiß ich, was AYGO bedeutet: "I'd rather go..."
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517983
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 13.02.2019 22:47 - vor 5 Tagen, 11 Stunden  
derbarnimer schrieb:
Mit Freude gelesen,
der Auris war eigentlich 1. wahl bei uns damals.Da ich aber durch die keinen Türausschnitte weder rein noch rauskam, ist es der P4 geworden
ob nun besser oder nicht, sei dahingestellt. Aber wir sind zufrieden.


Hallo derbarnimer,
für großgewachsene Menschen scheint der Auris problematisch zu sein, das habe ich schon mehrfach gehört.

P4 - tja, den habe ich aufgrund des geringeren Kofferraumvolumens und letztlich auch wegen des höheren Preises nicht in die engere Wahl genommen. Aus heutiger Sicht und mit dem nach einem halben Jahr Priusfreunde-Forum-Konsum vorliegenden Informationsstand möchte ich fast sagen, an mir sei ein P4 Fahrer verloren gegangen... Die bestehenden Differenzen in der HSD-Technologie, die zwischen den Modellreihen vorliegen, sind (für mich) nicht unmittelbar verfügbar (gewesen). Noch dazu werden sie ja von den Usern unterschiedlich bewertet.

Dass der aktuelle, in Deutschland vertriebene Auris zwar einen 3. Gen HSD besitzt, aber im Gegensatz zum Prius KEINE Abgaswärmerückgewinnung (EHR) hat, erfährt man nur, wenn man gezielt danach sucht. Dass Hybride im Winter einen Teil seiner Effizienzvorteile aufgeben müssen, um den Antrieb trotz der Stillstandsphasen zu temperieren, ist ein prinzipielles Problem, dass nur der Prius 4 mit der Kombination aus EHR und aktivem Kühler Shutter konstruktiv überzeugend angeht. Zudem konnte dem Bekunden nach die MG-Konfiguration optimiert werden, so dass die Energie aus den HV Akku auch bei höheren Geschwindigkeiten nutzbar ist, was die wiederum auf gemischten Streckenprofilen Verbrauchsvorteile ermöglicht.

So passt ein Post aus Egons Auris ThreadPost aus Egons Auris Thread von heute für mich wie die Faust aufs Auge:

Wisedrum schrieb:
Egon schrieb:


Das ist überraschend viel, finde ich. Offenbar kommt der neuere HSD speziell mit Kälte und Nässe deutlich besser zurecht. Auch wenn ich mich nicht ernsthaft über den 2009er HSD (10 Jahre!) beschweren will. Denn welcher andere Automatik-Benziner auf dem Markt bleibt bei dieser Witterung unter 5 Liter...

Grüße, Egon


Der Prius 4 tut's. Sogar unter 4l.
Das neuere HSD, mittlererweile 3 Jahre alt, kommt deutlich besser mit Kälte und Nässe zurecht als es das Vorgängermodell je vermochte. So meine Erfahrung. Man muss nur wissen, wie man es zu einem sehr gemäßigten Verbrauch unter widrig witteren Umständen überlistet.

Wisedrum


LG,
Martin
der_flieger
Beiträge: 76
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517986
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 13.02.2019 23:25 - vor 5 Tagen, 11 Stunden  
HybridSpirit schrieb:
Ich hab dennoch eine Frage: Planst du hier noch die Thematik mit der Motorwärme einzubringen? Oder hast du dazu woanders bereits geschrieben? Ich halte das auch noch für sehr hilfreich.

Hallo HybridSpirit,
danke für die Blumen!

Und ja, das dunkle Mica glitzert so schön in der Sonne, da wäscht man gerne! Wenngleich ich das sicher nicht mit deiner Leidenschaft praktiziere...

Das Fehlen des EHR im Auris macht mich richtiggehend ärgerlich. Im Prius noch als drastisch die Aufwärmzeit des Motors reduzierendes Ausstattungsmerkmal angepriesen, lässt man es hier stumpf aus Kostengründen unter den Tisch fallen - m. E. weil die Auswirkungen im Normzyklus nicht so bedeutend ausfallen. Im Praxisbetrieb jedoch kann das schon ganz anders aussehen und für den Nutzer über die Lebenszeit des Fahrzeugs erheblichen Vorteil bringen.

Mit dir habe ich schon nächtelang darüber philosophiert - dabei bin ich auf zwei bemerkenswerte Quellen gestoßen, die du sicher oben ansprichst:

Peter Steinberg: Wärmemanagement des Kraftfahrzeugs

Dissertation Stefan Matthias Bodig: Warmlauf des Verbrennungsmotors im Hybridfahrzeug

Wenn ihr diese Quellen einmal durch die Finger habt laufen lassen,
-werdet ihr nie wieder ein anderes Öl als 0W20 fahren
-werdet ihr euch genau erkundigen, ob das Fahrzeug mit EHR ausgerüstet ist
-werdet ihr wissen wollen, ob andere Einrichtungen verbaut sind, die die Wasser- und Öltemperartur positiv beeinflussen können (wie z.B. Wässer-Öl-Wärmetauscher, Kühler Shutter, Kennfeld geregelte Thermostaten)
-werdet ihr einen anderen Blick auf das Thema Standheizung haben.

Für einen Quick Look eignet sich besonders das Fazit am Ende der Dissertation. Diese Quelle ist insbesondere interessant, da sie zum einen die allgemeinen Grundlagen des Wärmemanagementes von KFZ auf die besonderen Randbedingungen des Hybridantrieb spiegeln, zum anderen aber auch recht genau zwischen Gewinn im Sinne Normverbrauch als auch im Sinne Praxiswert für den Nutzer.

Für mich bleibt dabei folgende Erkenntnis:
-Mein Auris benötigt unbedingt ein Kühler Blocking
-Über Nachrüstung eines EHR Systems
-oder wahlweise einer Standheizung zur Kühlwasser Vorwärmung (und NICHT primär zur Innenraumerwärmung) werde ich nachdenken!

Umgesetzt habe ich den Prototypen einer Kühlerblende.
der_flieger
Beiträge: 76
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 14.02.2019 17:45 von der_flieger.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#517989
Aw: der_fliegers 'Blaues Wunder' Auris TS 2018 13.02.2019 23:39 - vor 5 Tagen, 11 Stunden  
Kühler Blockig / Kühler Blende

Ich mag mein neues Auto nicht mit Gummiwülsten an der Front versehen, also schaute ich nach Alternativen.

Zunächst scheiterte ich an der Demontage der oberen Fahrzeugfront bzw. des Grills. Scheint mit dem Stoßfänger verbunden zu sein. Die Abdeckung zwischen Kühler und Front lässt sich auch nicht so einfach entfernen, weil der Haubenöffner und eine Karosseriespange darüber geführt sind.

Im Zweiten Anlauf, den ich zusammen mit meinem Sohn unternahm, fanden wir einen Weg:
Die Haubenverriegelung demontieren (10er Steckschlüssel) und die Clips sowie die Sechskantschraube (auch 10er Schlüssel), dann die Abdeckung nach vorne schwenken. Jetzt hat man beidseitig Zugang zur Kühlerfront.



Man kann den etwas vorstenden Bereich (ca. 80mm hoch) oben am Kühler erkennen. Das ist der Inverter-Kühler, den ich nicht blocken werde.



Der Plan ist, den 600 x 310 großen Kühlerbereich zu 2/3 abzudecken, ohne die Fläche vollständig zu blockieren. Vielmehr möchte ich die Luftmasse einigermaßen auf die Gesamtfläche verteilen, denn auch der Klimakondensator befindet sich in diesem Bereich des Kühlerpaketes.

Ein Blick in den Bastelkeller förderte ausreichende Restbestände an 6mm Depron-Platten hervor. Diese werden von den Flugmodellbauern vorzugsweise zur Erstellung superleichter Indoor-Modell verwendet, und im Renovierungssegment als Minimal-Innenisolierung hinter Tapeten. Die Platten lassen sich mit dem Teppichmesser schneiden und z.B. mit PU-Leim oder Uhu-Pro verkleben - sowie mit anderen, lösungsmittelfreien Klebstoffen.



Der erste Bauteilsatz ist fertig



Fix alles verleimt





Farbe drauf



Eingesteckt - passt





Das ganze mit etwas Rohr-Isoliermaterial fixiert, funzt ideal



Und alles wieder zu gemacht - von außen nicht zu erkennen

Überraschendes Ergebnis der ersten Fahrten im Vergleich. Jeweils eine mir bestens bekannte Strecke, zur gleichen Tageszeit im Feierabendverkehr, nach etwa 45 Minuten Standzeit (Auto warm abgestellt). Wetter ähnlich. Die Längendiskrepanzen kommen von kleinen Abweichungen am Anfang und Ende der Route, ansonsten ist die Streckenführung hauptsächlich Bundesstraße mit Ortsdurchfahrten. Bei der letzten Tour fehlen sogar die ersten 500m im Report, weil ich den HA erst dann gestartet habe - somit fehlt die der Flammenwerfer in der Bilanz.



Erste Fahrt im November noch mit Sommerreifen, die anderen Fahrten im Januar mit den leichten, schmalen Winterreifen. Die Untersuchung werde ich natürlich fortführen und die Ergebnisse mit einer aussagefähigeren Statistik hinterlegen.

Eins ist klar, die Aktion hat sich geloht - selbst wenn die Differenz in weiterer Praxis etwas schrumpft. Die Time-to-S4 schrumpft bei kaltem Motor gewaltig zusammen.

Schöne Grüße und viel Spaß mit den Fotos,
Martin
der_flieger
Beiträge: 76
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 14.02.2019 20:58 von der_flieger.Grund: Korrekturen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison