Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD
(9 Leser) EricB, GT24, Kraftdroschke, Mlae, petha321986, Pipo123, RaiLan, Roman441, (1) Besucher
Von September 2010 bis Ende 2012 auf dem deutschen Markt: Der Auris Hybrid 1 mit dem aus dem Prius 3 bekannten HSD.
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD
#529130
AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 16.04.2019 15:09 - vor 1 Woche, 2 Tagen  
Hallo zusammen,

ich bin Daniel und schreibe hier zum ersten mal. Mitlesen tue ich schon seit mehreren Jahren, aber erst vor kurzem habe ich tatsächlich ein passendes Auto erstanden.

Bis jetzt hat das bei mir mit dem Hybrid nicht geklappt, da ich ein Campingbegeisterter bin und es keine Hybriden mit freigegebener Anhängerlast gab.
Heute gibt es auch außer Outlander Plug-In noch keine Hybriden mit Anhänger Zulassung.
Bzw. besser gesagt es ist entweder keine Anhänger Zulassung da, oder das Fahrzeug sprengt mein finanzieller Rahmen (Lexus, der Outlander eigentlich auch).

Jetzt habe ich einen Klappwohnwagen und ein altes PKW als Zugfahrzeug nur für den Urlaub und einen Auris I HSD für Alltagsbetrieb. Trotz allem ist das insgesamt billiger als ein altes Wohnmobil auf Saison Kennzeichen, oder ein Diesel für beide Zwecke.

Da ich beruflich mit der Fahrzeugentwicklung und Testing zu tun habe, weiß ich, dass ein Toyota Hybrid locker einen Anhänger ziehen kann, wenn man es nur dürfte. Man soll dabei natürlich die Kirche im Dorf lassen und mit der Anhängerlast und Stirnfläche vom Gespann nicht übertreiben, aber mein Klapp-Esterel mit 1000 kg und nur 1,5 m hoch würde z.B. mein Auris problemlos auch in einer hügeliger Landschaft normal schnell bewegen können.

Ich weiß, dass es mehrere AHK Themen in diesem Forum gibt und will hier in keinem Fall eine Grundsatzdiskussion neu anfangen. Aus diesem Grund bitte ich die Kollegen, welche die Meinung sind, dass das „nie und nimmer“ funktionieren wird sich einfach raus zu halten um das Hauptthema aus den Augen nicht zu verlieren.

Und jetzt zum Thema:

Durch meine berufliche Tätigkeit bin ich auf eine Firma aufmerksam geworden, welche AHK‘s für alle mögliche und unmögliche Fahrzeuge entwickelt und (!!!) durch den TÜV bringt. Inklusive Eintragung von Anhängerlast bei den Fahrzeugen welche vorher keine hatten!

Auf meine Anfrage habe ich von der Firma eine vielversprechende Antwort bekommen:

Wenn es sich um ein Fahrzeug handelt, welches außer E-Antrieb / Hybrid Antrieb auch andere Antriebsvarianten hat und diese andere Antriebsvarianten eine Anhängerlast und Stützlast haben, kann diese Firma unter bestimmten Voraussetzungen auch für das Fahrzeug mit dem E-Antrieb / Hybrid eine zulässige AHK inkl. Papiere zum Eintragen liefern. Dabei wird eine Serien AHK für andere Antriebsvarianten genommen und nach entsprechenden Tests durch TÜV freigegeben, umgelabelt und darf dann legal benutz werden.

Die Voraussetzungen zum Fahrzeug selbst sind oben beschrieben. Es kommen bei Toyota nur Auris I und II in Frage. Da der Prius in allen Varianten nur als Hybrid gibt, geht das bei Prius dann so nicht. Theoretisch können sich Fahrer z.B. von E-Golf auch freuen.

Weitere Voraussetzung ist, dass es sich mindestens 10, besser 20 Interessenten sich zusammen finden würden, sonst lohnt sich der Aufwand für die Firma nicht. Unter Vorbehalt wurde mir der Preis genannt: 600 Euro. Darin würde eine AHK inkl. Papiere ohne Montage beinhaltet. Montage ist möglich und würde weitere ca. 250 Euro kosten.

Da ich selbst einbauen kann, wäre für mich persönlich der Preis i.O.

Frage ist, ob genug Auris I bzw. Auris II Fahrer hier mitmachen möchten?
Ach ja: Auris I und Auris II getrennt, da es zwei verschiedene Fahrzeuge sind.

Und am Ende noch ein Hinweis an den Moderator:
Das ist keine Werbung und auch keine gewerbliche Anzeige. Deswegen nenne ich zuerst die Firma auch nicht. Wenn es der Wunsch der Allgemeinheit sein wird und der Moderator das zulässt, kann ich die Firma auch nennen. Ist ja kein Geheimnis.
Ich persönlich habe mit der besagten Firma nichts zu tun. Ich bekomme auch keine Provision etc.
Mein Interesse ist nur für meinen Auris eine AHK zu bekommen, damit ich meinen Zweitwagen abschaffen kann.

Die Interessenten können sich unten eintragen. Dann zählen wir zusammen.

P.S. Ich poste das Ganze in dem Auris I Forum, da das mein Hauptinteresse ist.
Aber wie werden die Auris II Fahrer darauf aufmerksam? Kann man dort eine Meldung mit dem Link einstellen oder wie soll man das machen?

Gruß
Daniel
Paramedic
Beiträge: 5
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529131
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 16.04.2019 15:23 - vor 1 Woche, 2 Tagen  
Daniel, willkommen im Forum.

Am besten hängst Du an diesen Thread

- Auris TS Anhängerkupplung

einen Querverweis an, der auf diesen hier (LINK) aufmerksam macht.

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 51858
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Hybrid und Elektrisch in Farbe
----------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
----------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
----------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529154
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 16.04.2019 17:57 - vor 1 Woche, 2 Tagen  
Dir ist bekannt, dass der Prius 4 Anhänger bis 750 kg ziehen darf? Kommt in deinem Text nicht so rüber.

- www.priusfreunde.de/portal/index.php?opt...&catid=49#332128
gerbre
Beiträge: 3012
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
aktuell P2 Sol Travel pacificblau, EZ 11/2008, 110000 km
05/2012 bis 06/2016 P2 Sol silber, EZ 05/2007, 127000 km
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529277
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 11:29 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Tja, ich habe ein wenig mehr Resonanz erwartet

@gerbre: Ja ja, ich weis. Der Auris II darf ja auch 345 Kg ziehen. Das ist aber ein Witz. Wenn man mal Gartenabfälle weg bringen möchte, oder ein Motorrad irgendwohin kutschieren möchte würde das vielleicht reichen. Anhängerlast beginnt für mich ab mind. 1000 kg. Alles darunter ist nur Alibi.
Ja, mit meinem damaligen a2 Tdi habe ich auch 1300 geschleppt, obwohl er nur 1000 dürfte... Wir reden hier aber vom legal...

Und ja, wenn ich mir ein Prius 4, oder neue Corolla HSD leisten könnte, dann würde ich schon für Paar "Kröten" mehr schon den Outlander PHEV holen. Kriegt man jetzt dank E-Mobil Förderung fast 7.000 Euro billiger als Liste...

Mein Auris I HSD habe ich mit sehr wenig Km für knapp 10.000 gechossen. Von daher...
Paramedic
Beiträge: 5
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529280
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 11:43 - vor 1 Woche, 1 Tag  
1000kg und mehr, da muss dann eigentlich schon was Größeres her als ein Auris. Bsp. Wohnwagen: Ja, kann man ziehen, wird er von der Leistung her im Flachland wohl auch schaffen (nur nicht im Gebirge). Aber: Was ist bei schlechter Witterung, Regen, Wind? Da brauchst du ein Auto davor, welches dem Anhänger auch etwas an Masse entgegensetzen kann, sonst schwänzelt das Schwänzchen mit dem Hund. Deswegen würde ich eher zu einem anderen Auto raten als da auf Zwang eine Anhängelast einzutragen.
schrubber
Beiträge: 3518
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Real men make twins!

Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst sowieso nicht lebendig raus!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529284
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 12:14 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Da fangen schon die Grundsatzdiskussionen an...
Aber gut, wie gesagt, ich hatte früher einen Audi a2 mit 75PS Tdi und bin damit absolut problemlos mit sehr "schlechtaerodinamischen" und schweren Deseo mit dem Motorrad drin nicht nur in Spanien, sondern sogar in Andorra gewesen. Pas de la Casa mit 2600 m ohne Überhitzung und ohne Kupplungsgeruch hoch gefahren. Auf der AB im 4-en Gang mit 2600 rpm und Tempomat 90 km/h mit durchschnitlich 8,2 l/100 gefahren. Das waren 1370 kg, wovon ca. 60 auf der Kugel lagen.

Beruflich fahren wir auch z.B. mit den Smart's und einem Dynamo-Bremsanhänger von 1500 kg auf den Teststrecken rum. Ein wenig träge, aber wenn man versteht was man macht, dann auch alles easy. Auch beim Bremsen.

Toyota HSD wird am Berg aus einem einzigen Grund laut: Atkinson Motor hat sehr wenig Drehmoment und braucht Drehzahl um mehr davon liefern zu können. Wenn man damit 180 km/h auf Dauer fahren kann, dann kann man problemlos 100 km/h mit 1000-1200 kg fahren. Ja, am Berg muß man langsamer werden, aber damals mit dem a2 habe ich trotzdem FIAT Ducato Wohnmobile mit dem Saugdiesel am Berg überholt. Und deren Fahrer nehmen es gelassen mit dem 3 Gang und Vollgas Berg mit 70 km/h hoch zu fahren. Leistung wird heutzutage schon viel zu sehr überbewertet. Macht ja Spass, aber brauchen tut man das nicht immer und nicht unbedingt.
Paramedic
Beiträge: 5
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529289
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 12:30 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Unter Umständen sollte das Ganze ja beim neuen Corolla TS auch möglich sein, da er als 1.2er eine maximale Anhängelast von 1.300 kg hat. Das wäre genau das zul.GG von meinem Anhänger...

Sollte ich mir den Corolla bestellen, würde ich nochmal Zwecks Kontakt zu der Firma auf dich zukommen. Fraglich ist nur, welche Auswirkungen das auf die Werksgarantie hat. Immerhin dient die geringe Anhängelast dem Schutz der Hybrid-Komponenten.
Vogelsberger
Beiträge: 130
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529290
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 12:41 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Im Flachland wird das alles auch kein Problem sein. Aber auf einem Pass ist spätestens nach der vierten Kehre bergauf der Akku platt und der Benziner muss die ganze Arbeit alleine machen. Das kannst du mit einem tdi nicht vergleichen, der hat durch den Turbo untenrum genug bumms um den Wohni da hoch zu ziehen. Langsam, aber stetig (ziehe ja selbst 1500kg mit 85kw tdci). Aber der Benziner?
schrubber
Beiträge: 3518
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Real men make twins!

Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst sowieso nicht lebendig raus!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529292
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 12:43 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Hallo Paramedic (by the way, nomen est omen?),
du eröffnest ein interessantes Thema. Ich fahre den 2018er Auris II TS Hybrid mit der abnehmbaren Toyota Kupplung.

Wir haben einen langen Brenderup 1,3 t Einachser im häuslichen Fuhrpark, den ich natürlich gerne legal möglichst weit ausnutzen möchte, da er ein idealer Garten- und Baustellenhänger für alles mit 'Länge' ist. Derzeit spannen wir den Yaris 1.33 davor, wenn es was zu schleppen gilt - das sieht schon putzig aus, da allein die Ladefläche 3,15 m lang ist. Manchmal liegt noch ein Kanu oben auf, was weitere Überlänge mit sich bringt - ein Bild für die Götter.

Meinst du, es wäre möglich, die Anhängelast des Auris soweit zu erhöhen? Ich wohne in Norddeutschland, und mit Einschränkungen in der Steigfähigkeit könnte ich gut leben.

Besten Gruß,
Martin
der_flieger
Beiträge: 99
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 17.04.2019 12:44 von der_flieger.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529294
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 12:52 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Der RAV4 Hybrid hat auch nur wenig anhängelast als 4x2 und erst als 4x4 darf der 1,5tonnen oder 1,6? ziehen. Hab nir nur gemerkt, das er unseren WoWa darf.

Das deutet aber darauf hin, dass NICHT die Antriebsleistung das Problem ist, sondern MG2, also die Achsnahe Maschine.
Die wird entweder für Rückwärts-Schieben nicht genügend Moment haben, oder beim Anhänger-Berg-auf-Schleichen Wärmeprobleme bekommen.
Immerhin hat sie dann die Doppelten Ströme zu verarbeiten, oder halt die Max-Ströme doppelt so lange. Das Integral der Verlustleistung wird jedenfalls grob auf's Doppelte wachsen.

Bei langsamer Fahrt mit viel Last ist der Leistungsanteil, der elektrisch erbracht wird, der weit überwiegende.

Kaum hat man zwei von diesen E-Maschinen, verdoppelt sich die Anhängelast.

Zum Ziehen mit dem HSD würde ich also sagen: solange es läuft, alles gut.
Aber Schrittgeschwindigkeit in den Kassler Bergen macht damit Bergauf keinen Spass. (OK, mit einem TurboDiesel und einer Kupplung auch nicht)
frankenfrank
Beiträge: 1024
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Test läuft jetzt seit 249.000km... :-D
bisher kaputt: Endschalldämpfer, schlappe Gasfedern Heckklappe.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529298
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 13:24 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Die Kasseler Berge komme ich mit meinen 85kw Diesel ohne Probleme mit Wohni dran hoch, ich könnte sogar die LKW überholen (mache ich aber nur wenn wirklich frei ist). Der Turbodiesel zieht einfach anders, will sagen wesentlich besser. Was nicht heißen soll, dass der RAV4 Hybrid da im Nachteil ist, sicher nicht. Aber vergleichbar motorisierte Benziner eben schon.
schrubber
Beiträge: 3518
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 17.04.2019 13:25 von schrubber.
Real men make twins!

Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst sowieso nicht lebendig raus!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529304
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 14:13 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Also ich habe von Anfang an davon gesprochen, dass man mit dem Sachverstand an die Sache ran gehen soll. Damals im a2 habe ich auch den Motor mit ScanGauge II beobachtet um rechtzeitig erkennen zu können ob der Motor zu sehr leiden würde. Beim HSD gibt es etwas viel besseres: Hybrid Assistant.
Und nein, der MG2 arbeitet nicht ständig allein. Das ist ja kein Seriel Hybrid, sondern ein Powersplit. Wenn man im Hybrid Assistant das Bildchen mit der Kraftwage aufruft, sieht man, das MG2 nur dann alleine arbeitet, wenn man rein elektrisch fährt. Sonst wird die Kraft des Verbrenner über die Planettengetriebe nicht nur an MG1, sondern auch die Antriebsachse geleitet. Man sieht dan wieviel Kw ICE, MG1 und MG2 machen. Und wenn man die Temperaturen von den Komponenten im Hyb Ass beobachtet, dann kann auch nichts schief gehen. Wenn man beim Fahren nicht ständig über die "P" vom Wort "Power" in der Leistungsanzeige hängt (beim Auris I), dann ist alle ganz easy. Eigentlich kann man sich auch der ICE Drehzahl orientieren. Alles unter 4000 rpm ist auf Dauer absolut problemlos. Bis 5000 - kann man für kurze Zeit auch als grün ansehen. Aber alles andere ist tatsächlich schon zuviel.
Es gab schon Leute, die mit dem Prius I illegal mit dem WW nach Griechenland und zurück gefahren sind. Passiert ist absolut nichts, obwohl PI vie schwächer ist.
Paramedic
Beiträge: 5
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 17.04.2019 14:24 von Paramedic.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#529336
Aw: AHK mit Eintragung für Auris I/II HSD 17.04.2019 18:28 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Schade das Thema kommt für mich zu spät, mein neuer darf ordentlich ziehen und kommt nicht von Toyota aber ich lese noch mit, finde es interessant - also bitte nicht einschlafen lassen!
DonC
Beiträge: 965
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison