Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Der in Frankreich gefertigte Yaris Hybrid ist seit 2012 auf dem Markt. Mit identischem Antriebssystem: Prius C (Nordamerika) und Toyota Aqua (Japan).
Zum Ende gehenSeite: 1...1011121314151617
THEMA: Reisender sein Yaris Hybrid
*
#495503
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 10.10.2018 15:00 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
@Smoothie: das Zitat stammt nicht von mir! Ich habe es entsprechend korrigiert.

LG
Klaus
KSR1
Moderator
Beiträge: 13611
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
2015 - CT200h, 06.2012, Executive onyxschwarz, innen beige.
Ex: 2010-2015 Prius II, 09.2006, SOL in Arctisblau. Den fährt nun meine Freundin.

Alle Angaben in km/h aus OBD, wenn nicht anders angegeben.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495505
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 10.10.2018 15:10 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
JSH schrieb:
Reisender schrieb:Gibt es eine Maximale Geschwindigkeit bergrunter?Ja, eine verkehrsbedingte Geschwindigkeitsbegrenzung!
Genau.
Physikalisch gibt es diese Grenze,Reisender. Wenn die Hangabtriebs-Kraft kleiner wird als die Gegenkräfte aus Luftwiderstand und Rollwiderstand. Vereinfacht gesagt ist das je nach Gefälle und Fahrzeug theoretisch irgendwas zwischen Null und Fahrstrecke mal g, der Erdbeschleunigung, wenn man den "Freien Fall" betrachtet.

LG
Klaus
KSR1
Moderator
Beiträge: 13611
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 10.10.2018 15:15 von KSR1.Grund: Präzisierung
2015 - CT200h, 06.2012, Executive onyxschwarz, innen beige.
Ex: 2010-2015 Prius II, 09.2006, SOL in Arctisblau. Den fährt nun meine Freundin.

Alle Angaben in km/h aus OBD, wenn nicht anders angegeben.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495513
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 10.10.2018 16:23 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
KSR1 schrieb:
Und beim HSD nicht zu vergessen das zwangsweise mitschleppen der ICE.Das Szenario war ja: eine Kugel läuft gerade aus, eine andere durchläuft eine Mulde und ist schneller am Ziel. Die potentielle Energie war identisch, aber das Durchlaufen der Mulde hat einen Geschwindigkeitsvorteil erbracht, der die Streckenüberlänge überwog.

Das Ergebnis ist also "schneller am Ziel" bei gleichem Energieaufwand zweier verglichenen Objekte.
Das Ergebnis lautet nicht: Energie gewonnen bzw. gespart !
Zumindest nicht beim Kugel-Beispiel.
Also, wie wird man mit dem HSD schneller bzw. minimiert die Verluste ?
Genau, nach "N" schalten. Aber so, dass der Verbrenner nicht läuft.
Ob man dann mit "schneller am Ziel" zufrieden ist, ist noch eine andere Sache.

Gruß Hybridfan5

P.S.: aus
Langenfeld, Ulrich: Das Brachistochronenproblem, Artikel zur Ausstellung Mathematik zum Anfassen -> pdf Datei findet sich unter ->www.kugelbahn.info/deutsch/schnell/mehr.html

von den Seiten 9-10 (Text- und Tabellenauszug von mir)
Zykloide -> 1 sec.
Kreis -> 1.03 sec.
Erst frei fallen, dann mit der erreichten Endgeschwindigkeit weiter rollen -> 1.14 sec.
Gerade -> 1.19 sec.”
Hybridfan5
Beiträge: 4162
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 10.10.2018 17:03 von Hybridfan5.
2018-.........YHSD Edition 2014 chilli-rot 4,0 LHK
2012-2017 YHSD Life + Komfort & Design, weiß 215Tkm 4,1-3,9 LHK
2010-2012 P3 Mod.2010 Life + Schiebedach & Solar schwarz 90Tkm 3,9-4,0 LHK Durchschnitt 59km/h
2007-2010 P2 FL SOL silber 60+50Tkm 4,7-4,5 LHK
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495692
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 11.10.2018 15:04 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
Ich danke euch allen für die Sachliche, mit Informationen gefüllte Diskussion.
Hebe wirklich den Hut. Nicht zerredet, nicht ausgelacht, bin begeistert und hoch erfreut, dass so etwas möglich ist.

Daraus nehme ich folgendes mit:

–je nach Art des Toyota Hybrid Antriebes sollte man beachten:

==bei der Beschleunigung bergab, nicht die Geschwindigkeit überschreiten, dass der Verbrennungsmotor mitgeschleppt wird. Sobald man den Fuß vom Gas nimmt.

==CW Wert des Fahrzeugs und damit Luftwiderstand beachten (bei mir ca. 70 km/h)

==bergab beschleunigen ist besser als bergauf

==also versuchen so viel Schwung aufzunehmen, dass man im rollen rüber kommt
==klappt das nicht, versuchen so viel Schwung wie möglich aufzunehmen
(Ab wann man dann den Verbrennungsmotor zuschaltet, dass bekomme ich auch noch raus)

==wenn es Verkehr und Straße zulassen


Ich habe solche Straßen. Ausprobieren


Wirklich sehr interessant, was uns der User der_flieger
Mit diesem Beitrag www.priusfreunde.de/portal/index.php?opt...imitstart=210#495369 zur Verfügung gestellt hat.
Dafür möchte ich mich noch einmal sehr bedanken.

Ich habe eine 2. Handyhalterung bestellt.
So dass ich nun auch selbst sehe, was ich mache (Hybrid Assistant) und euch gleichzeitig die Strecke zeigen kann.

Da ich noch viel Auto fahren muss, bekommen wir alle zusammen,
ohne Wissenschaftler zu sein, raus, wie man zumindest den Yaris Hybrid richtig fährt. Mit der besten Energieverbrauch und dem geringsten Zeitverlust dabei.

Das muss man dann nur auf alle anderen Modelle übertragen.


Wisst ihr wie viele Sachen, ich schon für gut befunden habe, die falsch oder verbesserungswürdig waren? Viel Gas geben (falsch = Mitte wäre richtig), wenig Gas geben (falsch = Mitte bis ein bisschen darüber ist richtig). Pulse&Glide habe ich ewig nicht kapiert . Jetzt jage ich dem Optimum hinterher.

Mein Ziel ist folgendes: möglichst schnell von A nach B, bei bestem möglichen Energieverbrauch.
Und allen zeigen wie das funktioniert. Wenn es der Verkehr zulässt.

Eins habe ich nach den paar Tagen Hybrid Assistant und Reporter schon gelernt:
Vergesst die Liter/100 km nehmt den Totalverbrauch. Es ist besser zu wissen, was man auf welchen Strecken insgesamt verbraucht hat.

5 Liter auf 100 km ist besser, wenn es insgesamt 3 Liter waren als
3 Liter auf 100 km, wenn es insgesamt 4 Liter waren.
(bewusst übertrieben) 0,5 Liter mehr einfach machen nämlich 220 Liter im Jahr.
Nun rechne ich das mal mit dänischen Kronen. Sind das 11,86 Kronen/Liter Super 95 = 2609 Kronen durch 7 sind das 372€

Ihr habt also die Wahl.
1 Woche Dänemark mit der ganzen Familie (so wie ich gerade) oder ich gebe Gas ich will Spaß
Reisender
Beiträge: 212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495699
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 11.10.2018 16:19 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
Selbstverständlich lacht niemand unter den Priusfreunden, wenn es um interessante Theorien geht.

Ich möchte aber etwas mahnen. Sicherlich sollte ich in der Lage sein, gewisse Berechnungen durchzuführen. Dazu habe ich allerdings keinerlei Lust.
Ich gehe davon aus, jegliche Anstrengung wird sich nicht sonderlich rechnen. Also zumindest nicht im dt. (hügeligen) Flachland. Durch Berechnung oder besser Daumenkalkulation könnte man sich Mühen ersparen.

Ich verweise noch einmal auf das pdf Langenfeld, Ulrich. Es ist sicherlich für die meisten aufgrund der Mathematik abstoßend. Aber manchmal reicht die eine und andere einfache Grafik und etwas nachdenken.
Absatz 2 Problemstellung Seite 1
Es geht darum eine Verbindung von A nach B so zu verändern, das etwas anderes als eine Gerade heraus kommt und die neue Verbindung es ermöglicht mit seiner eigenen Körperschwere schnellstmöglich von A nach B zu kommen.
Abbildung 1 auf Seite 2 zeigt das Ergebnis wo sich eine Kugel zum Zeitpunkt einer sec. nach Start auf der jeweiligen Bahn befindet.

Wo in Dtl. gibt es an einem Hügel oder Berg derartige mathematische Straßenprofile ? Gibt es sie überhaupt ?
Angeblich eine U-Bahn in Moskau, mag sein, keine Ahnung.
Hat der Elbtunnel eine dieser "Kurven" ?
Ist im Grunde genommen eine Bergabfahrt nicht immer ziemlich geradeaus? Die 180° Kurven in Serpentinen vergessen wir einmal.
Dazwischen geht es linear hoch oder runter, bei reichlich Steigung / Gefälle.
Also wo ist ein Zeitvorteil durch eine besondere Strecke bergab überhaupt erreichbar ?
Und man beachte, in der Aufgabenstellung und Untersuchung dazu geht es um eine Zeitersparnis gegenüber einem alternativen Streckenverlauf.

Ich halte fest, der Elbtunnel ist zeitlich schneller als die Fähre in Glückstadt.
Gruß Hybridfan5
Hybridfan5
Beiträge: 4162
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.10.2018 16:52 von Hybridfan5.
2018-.........YHSD Edition 2014 chilli-rot 4,0 LHK
2012-2017 YHSD Life + Komfort & Design, weiß 215Tkm 4,1-3,9 LHK
2010-2012 P3 Mod.2010 Life + Schiebedach & Solar schwarz 90Tkm 3,9-4,0 LHK Durchschnitt 59km/h
2007-2010 P2 FL SOL silber 60+50Tkm 4,7-4,5 LHK
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495757
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 11.10.2018 22:29 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
Es geht mir in 1. Linie um die Energieersparnis.

Was ich aber mit der Zeit raus gefunden habe, ist folgendes:
Ich dachte über tausende Kilometer, den Verbrennungsmotor verhungern lassen wäre gut.
Ist es nur zum Teil, zwischen C und E vom Wort E–C–O ist es das (wenn ich Recht haben sollte).

Was passiert aber, beim Verbrennungsmotor verhungern lassen?
Man verplempert Zeit

Nun habe ich, genaue Ergebnisse stehen noch aus, das oben beschriebene raus gefunden.

Was passiert?
Die Durchschnittliche Geschwindigkeit steigt, man kommt schneller von A nach B

Zwar nicht so sehr, als wenn man Gas gibt, kurz bis vor dem Powerbereich, dass ist auch nur zum Teil richtig. Aber immerhin etwas


Meine Idee, mit euren inhaltlich sehr wertvollen Beiträgen, ist nun folgende:

–anstatt wie bisher:
Berge runter rollen lassen, den nächsten Berg hoch, mit dem Verbrennungsmotor zu beschleunigen und zwar bis oben hin.

–wollte ich Bergrunter soweit rollen lassen wie möglich.
–genau dann wieder Gas geben, dass ich mit ausrollen oben ankomme.

Ihr seht den Unterschied?
Bisher, bis oben hin mit Verbrennungsmotor fahren.
Neu, mit Verbrennungsmotor fahren und ausrollen lassen, bis oben hin.
Der Unterschied ist: dass ich weniger Meter mit dem Verbrennungsmotor berghoch zurück lege.
Und genau das könnte Energie sparen.

Ich mache das schon, nur hatte das einen anderen Grund. Ich wollte nicht bremsen.

Guckt ihr bei 1:03:40 h also fast zum Schluss.
–ich beschleunige
–lasse Berghoch ausrollen (ja Hügelchen)
–um am Stopschild nicht viel bremsen zu müssen

Nur über die Kräfte die ihr hier beschrieben habt, habe ich nicht nachgedacht.

Und da möchte ich jetzt ansetzen.

Der Test hat übrigens statt gefunden. Zwar etwas anders als geplant, aber ich habe Ergebnisse, mit Hybrid Assistant. Wie man Berge hoch, am besten fährt. Und auch einem Ergebnis, auf dieser Teststrecke
Ist alles schon auf dem Computer, wartet auf Bearbeitung und Upload auf YouTube.


Das Berghoch ausrollen lassen, dass ist komplett neu.
Es fällt mir schwer, da die Fahrweise umzustellen.

Aber genau diesen Unterschied, werde ich auch noch einmal aufzeichnen.
Interessiert mich sehr, ob man das nachweisen kann. Ich habe nur noch nicht die geringste Ahnung, wie der Testaufbau aussehen könnte.

Eins nach dem anderen.
Reisender
Beiträge: 212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#495758
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 11.10.2018 22:30 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
(Ich beziehe mich auf deinen vorletzten Beitrag, der letzte ist noch nicht 'verarbeitet')

Moin Moin Reisender,
danke für die Blumen... So macht es Spaß

Du hast es vollkommen richtig erfasst, was ich auszudrücken versuchte.

Zur optimalen Herangehensweise in deinem Fall: Die Randbedingungen im Betrieb sind zu vielfältig, um hier belastbare Abschätzungen stellen zu können; allenfalls traue ich mir zu, Tendenzen zu benennen. Wichtig ist doch, sich der Zusammenhänge bewusst zu sein, damit man - wenn der Verkehr und die eigenen Aufmerksamkeitskapazitäten es zulassen - die Effektivität des Autos vielleicht noch etwa steigern kann. Mit der Zeit entwickelt man vielleicht ein Gefühl für die optimale Fahrweise, was sich dann natürlich auch in Heller und Pfennig ausdrückt. Ich lerne jedenfalls noch immer dazu, und habe mit meinen Bemühungen zum Sprintsparen zumindest einige Familienmitglieder angesteckt. Mein jüngster Sohn fährt seinen Daihatsu Cuore mittlerweile seit Monaten mit einem Schnitt von 3,9x - das finde ich schon beachtlich.

Was du einmal ausprobieren könntest, wenn du eine Senke vor dir hast:
Halte das Ecometer auf der Bergab-Strecke und auf der Talsohle in dem Bereich, den du sonst bei einer konstanten, mittleren Geschwindigkeit (z.B. 40-50 km/h) auf der Ebene benötigst. Das entspricht etwas dem, was man bei einem 'normalen' PKW ohne Tempomat tun würde, nämlich das Gaspedal konstant halten um erst über den eigenen, sensorischen Regelkreis (Augen / Ohren / Popo) zyklisch korrigierend einzugreifen. Dann könnte sich im Wesentlichen der 'natürliche' Ablauf gemäß Murmelbahn einstellen. Das habe ich mit dem Hybrid aber noch nicht selbst ausprobiert. Du hast vollkommen richtig erkannt, dass zu hohe Geschwindigkeiten zu einem überproportionalen Anstieg der Fahrwiderstände führen, so dass es sinnvoll ist, begrenzend einzugreifen. Nach meinem Gefühl irgendwo im Bereich 100, zufällig die langläufige Landstraßen Höchstgeschwindigkeit.


Um noch einige Themen aufzugreifen, die in den letzten Beiträgen genannt wurden:

@Smoothie
Der Schlitten wäre schneller als ein rollendes Objekt, weil seine Trägheit lediglich auf einer translatorischen (geradlinigen) Bewegung beruht. Der Energiespeicher ist die geradlinig bewegte Masse.
Ein rollendes Objekt baut kinetische Energie in Form von drehender Schwungmasse auf, die zudem noch geradlinig bewegt wird. Das bremst des Objekt in der Abwärtsbewegung und schiebt es anschließend wieder den Berg hoch. Beim Schlitten-Vergleich würde sich am Sachverhalt nichts ändern, nur die Geschwindigkeiten sind höher als die der Murmeln. Stell dir ein großes Jo-Jo vor, das am vorher aufgewickelten Band herunter läuft. Das bremst den Fall erheblich, weil die potentielle Energie (aus der Länge des Bandes) in Rotationsenergie umgewandelt wird!

Frage nach Effektivität des Beschleunigungsvorgangs per Tempomat
Beim Auris fahre ich gerne mit Tempomat, solange es nicht an Steigungen geht. Der Regler toleriert kaum Geschwindigkeitsabweichungen und dreht bereits bei etwa 4-5 km/h Differenz bis weit in den Power-Modus auf. Wäre zu schön, wenn man die Charakteristik beeinflussen könnte... Wer das Ecometer im optimalen Bereich halten möchte, muss oftmals kleine Tempoabweichungen in Kauf nehmen. Wäre meist ja kein Problem!

Schönen Abend!
der_flieger
Beiträge: 36
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.10.2018 22:52 von der_flieger.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496065
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 13.10.2018 23:43 - vor 1 Woche, 2 Tagen  
Moin in die Runde, sehr interessante Berichte hier...
Aber nun mal was Anderes, Martins Anmeldung zum Nordlichtertreffen im Doodle fehlt noch!!! Ich glaube Lutz der schon lange angemeldet ist, hat sicher einen ähnlichen Flieger?
Gruß aus Schnelsen
Horst
Yarishorst
Beiträge: 408
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 13.10.2018 23:49 von Yarishorst.
ab 8/2015 Yaris Club FL

bis 8/2015 Yaris HSD Club mit Komfort-Paket

bis 4/2013 Yaris Club mit Navi
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496770
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 17.10.2018 20:48 - vor 6 Tagen, 2 Stunden  
Ich habe einen Test gemacht, schon viele Tage her.
Lädt gerade bei YouTube hoch.

Bei Hybrid Assistant auf der Webseite steht doch hier hybridassistant.blogspot.com/2017/12/hig...sion-fuel-chart.html und hier hybridassistant.blogspot.com/2016/08/bra...uel-consumption.html

Das um so heller die Farben, desto besser der Wirkungsgrad.

Ich habe noch viel zu lernen.
Aber, als ich heute mit dem Video bearbeiten weiter gemacht habe, viel mir folgendes auf:
„Gute (helle) Farben heißen nicht gleichzeitig – wenig Verbrauch“.

Da bin ich auf etwas rein gefallen.
Klar um so mehr Gas man gibt, wenn man es langsam macht um so heller die Farben. Man erreicht Gelb und auch mal Cyan.
Nur darf man dabei nicht den Momentanen Verbrauch nicht aus den Augen verlieren.

Das soll jetzt hier nicht um Verbrauch gehen.
Möchte mich auf den Hybrid Assistant konzentrieren.

Das krasse war nämlich folgendes:
–immer gleicher Berg, knapp 3.000 Meter lang goo.gl/maps/VwgE91f49xD2
–ich fange oben an, am Powerbereich, aber noch Ecobereich
–dann geht es Strich für Strich runter, bis zu dem Punkt wo der Verbrennungsmotor auch nur bei 3mm später aus geht
–ich erreiche bei dieser statischen Fahrt (Max. 70 km/h) umso dunklere Bereiche, desto weniger Drehzahl ich abrufe
–wenn ich das richtig verstehe sinkt die Effizienz
–der Hammer ist der Verbrauch sinkt auch

Und nun vermischen sich die Themen.

Hat es schon jemand hin bekommen, den Verbrennungsmotor unter 5 Liter zu halten und gleichzeitig gelbe oder bessere Farben im Hybrid Assistant zu sehen? Ich nämlich nicht. So kam ich zu dem Punkt, diese Hochpräzise Grafik bringt etwas für gleichmäßige und schnelle Fahrt. Für Sprit sparen taugt das nicht. Wenn ich Fahrweise 1 mache (Verbrennungsmotor verhungern lassen), dann erreiche ich zwar vollkommen rote Bereiche, aber auf die paar Meter Unterschiede die messbar sind.

Klar nachmessen, auf Standardstrecken ist Pflicht.
Aber die Tendenz mit warmen Motor, immer gleicher Berg ist eindeutig.

Ich nutze den Hybrid Assistant zur Auswertung mit Hybrid Reporter, nun erst seit ein paar Tagen.
Aber, dieser Test verblüfft mich.

Ist hoch geladen. Könnt ihr euch angucken, würde mich über Kommentare von Hybrid Assistant Benutzer freuen.
Ich verstehe nämlich nur Bahnhof. An hellen Farben und niedrigem Verbrauch muss ich noch arbeiten. Das gelang mir bis jetzt noch nicht. Aber, ich spiele ja jetzt erst so richtig mit Hybrid Assistant und Reporter rum. Jede Fahrt lerne ich dazu.

Verblüffend ist, dass Fahrweise 1 also Verbrennungsmotor verhungern lassen, so viel bessere Werte im Verbrauch erzielt.
Im Hybrid Assistant aber alles rot. Kapier ich nicht
Reisender
Beiträge: 212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496826
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 08:18 - vor 5 Tagen, 15 Stunden  
Der ICE läuft nur dann im effizienten Bereich, wenn er zu einem gewissen Grad gefordert wird. Diese Forderung besteht z.B. wenn eine Steigung vorliegt oder das Fahrzeug beschleunigt wird. Wer also den ICE durchgängig mit einem hohen Wirkungsgrad betreiben möchte, der muss entweder immer nur bergan fahren oder durchgängig beschleunigen. Da dies nicht funktioniert, kommen auch immer wieder mal Phasen vor, wo der ICE mit schlechteren Wirkungsgrad mitläuft.

Was bedeutet nun Wirkungsgrad?

Wikipedia:Der Wirkungsgrad einer technischen Einrichtung oder Anlage ist eine Größe der Dimension Zahl und beschreibt in der Regel das Verhältnis der Nutzenergie Eab zur zugeführten Energie Ezu.
Auf deutsch:
Ein hoher Wirkungsgrad ist dann erreicht, wenn möglichst viel Energie aus den zugeführten Benzin herausgequetscht wird.

Diese Energie wird u.a. auch in Bewegungsenergie gewandelt und somit kurzfristig gespeichert. Unsere HSDs besitzen also drei unterschiedliche Antriebsarten:

  • den ICE

  • die MGs

  • das Momentum (die in der Bewegung gespeicherte Energie)


Durch geschickte Kombination dieser Antriebsarten hat man Einfluß auf den Kraftstoffverbrauch.

Da der ICE ab einer gewissen Geschwindigkeit immer mitlaufen muss, kann es durchaus Sinn machen ihn auch ineffizient zu betreiben (und nebenbei das Akku zu laden). Man gleicht dann die notwendige Energie zur Fortbewegung mit den MGs (Akku) oder dem Momentum aus. Da diese "Energiequelle" schnell erschöpft, kann man das Momentum mit einer effizienten Beschleunigung mittels ICE auch wieder zügig aufbauen.

PS. Ich habe das Video noch nicht gesehen und werde es mir heute Abend zu Gemüte führen
JSH
Beiträge: 330
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen

RAV4h, e4x4, Ganzjahresreifen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496966
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 20:22 - vor 5 Tagen, 3 Stunden  
@JSH, dass hast du sehr schön geschrieben.
Hut ab, vor so viel Sachverstand.


Das System macht das ganze so gut, dass zwischen dem höchsten Wert im Video und dem niedrigsten mal gerade 20 ml liegen. Das wohlgemerkt auf 3 Kilometer.

Wer schon einmal im Labor arbeiten durfte (ich habe es geliebt) der weiß wie wenig 20 ml sind.
Zum Vergleich die Warmlaufphase (Flammwerfermodus) pustet 90 ml aus dem Auspuff. Mehr habe ich „noch“ nicht beobachtet.

Nun grüble ich schon den ganzen Tag:
–wie könnte man größere Zahlen bekommen, die jeder nachvollziehen kann?
–Beispiel 1: ich fahre 4x 11 km hin und zurück (die Teststrecke vom Video)
–Beispiel 2: ich probiere es einfach auf dem Weg zur Arbeit aus, dass sind 63–69 km

Bei Beispiel 1 muss ich 4x die Teststrecke fahren, am besten Pulse&Glide, damit ich nie die Beschleunigung „bremsen“ muss. So steil sind die Berge dort nicht. Das macht 4x 11 km hin und 4x 11 km zurück. Also 88 km.

Danach habe ich mal gerade einen erwarten Verbrauchsunterschied von ca. 73 ml.
Sollte ich hin und zurück messen erwarte ich maximal einen Unterschied von ca. 146 ml


Sollte ich den Weg zur Arbeit messen, kann mir der Verkehr das kaputt machen.
Und wir reden über Milliliter. Das Auto müsste mehr Verbrauch haben, dann hätte man aussagekräftigere Werte.


Meine Idee wäre:
Ich komme am Sonnabend und Sonntag früh um 6 Uhr aus der Nachtschicht. Bis zur Teststrecke, die ihr hier seht goo.gl/maps/E8pVMfAQCGq und auf dem Video, etwas höher, bei Tag.
Bis dahin, von der Arbeit ist der Verbrennungsmotor in Stage 4.

Hochpräzise Kraftstoffgrafik dazu.
Und dann hätte ich Nachweisbare Werte.

Wenn ich Dussel daran denke, jede Fahrt den Hybrid Assistant zu beenden, habe ich Daten im Hybrid Reporter für jede Fahrt.



Soweit die Theorie.
Es sei denn, jemand hat Ideen, wie man den Hybrid Reporter besser zur Auswertung nutzen kann.
Ich bin da nämlich zu doof zu. Verstehe viele der Diagramme gar nicht was die Aussagen.

So bleibt mir nur der Totalverbrauch.

Das mit dem Berghoch ist für mich erst einmal nur ein Anfangsverdacht.
Es sind nur 3 km bzw. 20 ml zwischen dem höchsten und niedrigsten Wert. Das ist mir zu wenig.
Ich kann froh sein den Hybrid Assistant als Messwerkzeug zu haben. Bisher habe ich sämtliche Ansätze was richtig oder falsch ist, ausschließlich über den Bordcomputer und Verbrauch auf 100 km ermittelt.
Reisender
Beiträge: 212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496996
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 21:58 - vor 5 Tagen, 1 Stunde  
Reisender schrieb:

Und wir reden über Milliliter. Das Auto müsste mehr Verbrauch haben, dann hätte man aussagekräftigere Werte.


Moin Moin Reisender,
du könntest angesichts der relativ geringen Länge deiner Referenzstrecke einmal probieren, die Datenrate (Log-Frequenz) zu erhöhen. Nennt sich m.E. Log-Modus in den Einstellungen des HA, ganz am Ende der Einstellungs-Seite. Das erhöht die Genauigkeit der Rechnung in Phasen hoher Dynamik, weil weniger gemittelt wird. Da du ja gerne mit den Millilitern auf einen Jahresverbraucht hoch rechnest, könnte sich das auszahlen

Der Wirkungsgrad im HA bzw. der spezifische Verbrauch sind 'normierte' Angaben, mit denen man völlig unterschiedliche Motoren / Antriebskonzepte direkt mit einander vergleichen kann. Doch richtig, der Absolutverbrauch hängt dann von der abgerufenen Leistung ab. Der spezifische Verbrauch hat die Einheit 'Gramm (Brennstoff) pro abgerufener Kilowattstunde mechanischer Leistung und pro Stunde'. Wenn du bei konstant 50 kmh eine Antriebsleistung von 5 kw benötigst und dabei einen (schlechten) BSFC von 280 hast, verbrauchst du also 280 * 5 = 1500 gr pro Stunde. Um auf l/100 zu kommen, noch mit 2 multiplizieren und durch 750 teilen (ein L Sprit wiegt etwa 750 Gramm). Also 3,73 l/100 km in diesem Beispiel, das ich zahlenmäßig grob vom Auris abgeleitet habe.

Bei so geringer Leistung kann der 1,5 / 1,8 l Vierzylinder nicht effektiv arbeiten. Die Drosselklappe ist kaum geöffnet, vielleicht 15°, nur einen kleinen Spalt. Die vom Motor zwangsweise angesaugte Luft quält sich unter Verlusten dort hindurch, durch diese DROSSEL. Das Kostet eine Menge Energie und erhöht by the Way die Temperatur der Ansaugluft. Kannst du schön sehen, wenn du einen Report einer längeren Strecke anschaust (Graph BSFC for kW). Dort hauen die blauen Punkte bei kleinen Leistungen nach oben (= schlechte Effizienz) ab. Die besten Werte erhältst du bei fast ganz geöffneter DROSSEL-klappe und mittlerer Drehzahl. Dann sind die Ansaugverluste gering, gleichzeitig die drehzahlabhängigen Verluste noch nicht überproportional hoch. Der Zündzeitpunkt ist noch 'früh'.

Was mir noch einfällt:
Die Logfiles des HA sind doch zeilenweise Text-Dateien. Habe ich mir allerdings noch nicht angesehen. Mit etwas Hilfe müsste es möglich sein, aus deinen täglichen Routinen immer wieder die gleichen Streckenabschnitte heraus zu separieren - anhand der GPS Koordinaten. Diese Abschnitte könnte man in einer entsprechend angepassten Datei jeweils hinter einander montieren.
Oder aber die restlichen, störenden Streckenabschnitte durch Löschen von Zeilen entfernen und dann mehrere Strecken durch den Reporter zusammen fassen lassen (Funktion 'Aggregate Trips'). Auf diese Art könntest du der Statistik zu etwas mehr Glaubwürdigkeit verhelfen.

N'Abend zusammen.
Martin
der_flieger
Beiträge: 36
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#496997
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 22:01 - vor 5 Tagen, 1 Stunde  
Yarishorst schrieb:
Moin in die Runde, sehr interessante Berichte hier...
Aber nun mal was Anderes, Martins Anmeldung zum Nordlichtertreffen im Doodle fehlt noch!!! Ich glaube Lutz der schon lange angemeldet ist, hat sicher einen ähnlichen Flieger?
Gruß aus Schnelsen
Horst




Werde darüber nachdenken, Danke und Gruß nach Schnelsen
der_flieger
Beiträge: 36
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#497002
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 22:44 - vor 5 Tagen  
@der_flieger
Das wäre toll, ich bin auch dabei. Das 1.x bei so einem Treffen.

Deine vielen Informationen muss ich erst einmal verdauen.
Was so einzelne An/Aus Schaltungen im Hybrid Assistant bewirken,
Fahre morgen 50 km nach Stavenhagen. Bundesstraße pur.
Da schalte ich’s ein. Und dann kann ich mir die Auswertung angucken.

Werde meinen Test so machen.
Wird Sonntagfrüh werden, mit dem langsamsten fange ich an. Das ist am schwierigsten zu realisieren.

Hybrid Assistant warnt doch davon, da die Leistung runter geht. Und das Ulefone S7 und Leistung aber für Hybrid Assistant ist das Top.
Zeichne das mal auf mit Bildschirmaufnahme und gleichzeitig habe ich denn den Hybrid Reporter. Bin gespannt. Strecke kann ich auch aufzeichnen.

Hier schon mal der Link.
goo.gl/maps/aRNxVevVAJq
Reisender
Beiträge: 212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#497004
Aw: Reisender sein Yaris Hybrid 18.10.2018 23:07 - vor 5 Tagen  
Reisender schrieb:

Was so einzelne An/Aus Schaltungen im Hybrid Assistant bewirken,
Fahre morgen 50 km nach Stavenhagen.


Stavenhagen - in der Nähe habe ich vor vor Jahren eine Simson Schwalbe erstanden.

Selbst wenn die Leistung des HA sinkt, die Genauigkeit des Reports wird steigen.

Meine Idee war: Per Text Editor angepasste Abschnitte mit dem Reporter verarbeiten; gezielt an- und abschalten hatte ich nicht im Sinn. Geht aber auch, so kannst du auf der Strecke ganz gezielt interessante Abschnitte mit einander verknüpfen, solange sie im Handy Dateisystem untereinander stehen ('Aggregate Trips' und Anzahl der zu verknüpfenden Trips).
der_flieger
Beiträge: 36
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1...1011121314151617
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison