Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Hier geht es um Umbauten des Prius 2 zu einem Plugin-Hybrid (PHEV).
Zum Ende gehenSeite: 123456
THEMA: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto
*
#489676
Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 07:07 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Referenz:

www.priusfreunde.de/portal/index.php?opt...&limitstart=1007

Wer hätte Interesse, das als Projekt gemeinsam anzugehen?

Projektziele:

- konsequenter Umbau des P2 zum reinen Elektrofahrzeug
- alltagstaugliche Fahrleistungen(> 80PS) und Reichweiten(>200km Real) und Winterfestigkeit, sowie eine Ladegeschwindigkeit von mindestens 11kW (besser 22kW)
- legal (TÜV-Abnahme)

Warum der P2?
- zuverlässige, mechanische Plattform
- aerodynamisch
- günstig zu haben und zu unterhalten von der Plattform her
- bereits teilelektrifiziert

Angepeilte Kosten:
- 16000€ für den Umbau
- 6000€ für den Akku

Vorgeschlagene Vorgehensweise:
- es müssten genügend Menschen sich verbindlich dafür entscheiden, und einen gewissen Betrag X einzahlen
- damit würde man einen Prototypen bauen um die genauen Kosten zu ermitteln und mit entsprechenden Lieferanten ggf. zu verhandeln
- der Prototyp würde am Ende verkauft und die Einzahler erhalten den anteiligen Verkaufserlös zurück

Es müsste auch eine Gruppe von Menschen geben, die das ganze aktiv vorantreiben (Vorschlag: 3). Man könnte hier ein Unterforum einrichten, um das als Diskussionsplattform zu verwenden. Die finanziellen Ausgaben und der Projektfortschritt würden transparent öffentlich dargestellt.

Ich würde für den Betrag X=3000€ vorschlagen. Es müssten denke ich etwa 15 Menschen zusammenkommen, damit das passen würde. Natürlich je mehr desto besser.

Was haltet ihr von der Idee?

Wer wäre dabei?

Projektleitung Bewerbung (3 Personen):

- santosha

Commitment Umbau (15 Autos oder mehr):

- santosha (2 Autos)
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 07:11 von santosha.
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489678
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 07:19 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
santosha schrieb:
Angepeilte Kosten:
- 16000€ für den Umbau
- 6000€ für den Akku

Ich würde für den Betrag X=3000€ vorschlagen. Es müssten denke ich etwa 15 Menschen zusammenkommen, damit das passen würde.


15 x 3.000 Euro = 45.000 Euro

Angepeilte Kosten sind aber nur 22.000 Euro.

Wofür denkst du, werden die zusätzlichen 23.000 Euro benötigt? Das sind nochmal rund 100% mehr.
Jorin
Beiträge: 1340
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Dieser Beitrag wird dir mit freundlicher Unterstützung einer Tastatur präsentiert. JETZT NEU mit Umlauten und Satzzeichen!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489682
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 07:51 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Ich halte die Idee für gut. Ich habe schon im Sion Thread dazu geschrieben. Ich würde zuerst das HSD drinnen lassen und die Planetenräder blockieren. Denn der MG2 hat kein eigenes Gehäuse. Außerdem wird eine kleine Ölpumpe über den Planetenradträger angetrieben. Sie versorgt den MG2 mit kühlem Öl. Den MG1 kann man ausbauen oder mit einer eigenen Ansteuerung parallel zum MG2 betreiben. Man braucht ein Ladesystem mit einer entsprechenden Spannung. Vielleicht kann man eine drei Phasen Leitung mit galvanischer Trennung an den Anschlüssen des MG1 Anschlüssen. Der MG1 liefert dort normalerWeise 3 Phasen Drehstrom mit unterschiedlicher Spannung und unterschiedlicher Frequenz. Diesen Strom nimmt der Inverter um den MG1 mit Strom zu versorgen und wenn der dafür nicht benötigt wird um die Batterie zu laden. So könnte man sparen. Auch dürften höhere voll elektrische Geschwindigkeiten kein Problem sein, weil die kleine Ölpumpe ja den MG2 immer kühlt.

Ich würde @Bujatronic fragen, ob er bei der Entwicklung mithilfe. Selbst, wenn er sich finanziell nicht beteiligt, so hat er doch sehr viel Fachwissen und schon einmal einen MG2 repariert.

Yaris Gerd
YarisGerd
Beiträge: 1880
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 08.09.2018 17:04 von KSR1.Grund: Schreibfehler
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489688
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:06 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
ERNSTHAFT?

So wenig haltet ihr von den Ankündigungen von Sion, Tesla & Co, dass ihr lieber eine ausrangierte Kiste auf- bzw. umpäppeln wollt?

Jaja, ich weiß schon, es geht euch nicht ums Geld, ihr wollt die Welt retten und dabei euren Spaß haben.
Smoothie
Beiträge: 84
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
P4 PHV
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489689
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:13 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Jorin schrieb:
santosha schrieb:
Angepeilte Kosten:
- 16000€ für den Umbau
- 6000€ für den Akku

Ich würde für den Betrag X=3000€ vorschlagen. Es müssten denke ich etwa 15 Menschen zusammenkommen, damit das passen würde.


15 x 3.000 Euro = 45.000 Euro

Angepeilte Kosten sind aber nur 22.000 Euro.

Wofür denkst du, werden die zusätzlichen 23.000 Euro benötigt? Das sind nochmal rund 100% mehr.


Für die Entwicklung. Meine Vorstellung wäre, mit einem erfahrenen Umrüster zusammenzuarbeiten und erstmal ein paar Grundlagenfragen zu klären:

- wieviel Leistung kann der MG2 dauerhaft/kurzfristig abgeben?
- ist es nötig den MG2 etwas zu überarbeiten um die Kühlung zu verbessern
- wie könnte ein Klimatisierungssystem aussehen, das Innenraum und Batterie/Technik gleichzeitig kühlt/heizt

Dazu muss man einfach mal ein paar Sachen ausprobieren und messen.

Im besten Falle können wir viele der Standardkomponenten weiterverwenden. Im schlechtesten Fall müssen wir vielleicht sogar MG2 durch einen anderen Elektromotor ersetzen.

Was relativ sicher ersetzt werden muss: der Inverter. Was zu wenig Leistung hat und definitiv raus muss, aber eventuell gar nicht mehr gebraucht wird: der DC/DC Wandler.

Also in der Phase werden ein paar Kosten entstehen, die einmalig sind. Sollte später jemand noch mitmachen wollen und seinen P2 basierend auf der Vorarbeit der Gruppe umbauen wollen, so sollte der sich auch etwas an den Entwicklungskosten beteiligen.

Ich könnte an Skills meine IT-Fähigkeiten einbringen. Wir werden sicher einen Art CAN-Emulator brauchen, der dem Prius das Vorhandensein der fehlenden Komponenten vorgaukelt, so dass man die Standard-Instrumentierung weiter verwenden kann. Also ein kleines Steuergerät, dass quasi einen Motor, einen MG1 emuliert.
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 08:15 von santosha.
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489691
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:28 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
YarisGerd schrieb:
Ich würde zuerst das HSD drinnen lassen und die Planetenräder blockieren. Denn der MG2 hat kein eigenes Gehäuse.
Ok das müsste man im Detail schauen. Aber warum totes Gewicht mitschleppen? Den MG1 drinzulassen macht wenig Sinn wegen dessen Drehzahllimits.

Deine restlichen Punkte:
- mechanische Ölpumpe: die muss raus, und dafür eine elektrische rein. Außerdem wäre Glykol besser zur Kühlung, braucht der MG2 Öl zur Schmierung oder wurde das seitens Toyota nur gemacht, weil sowieso ein Ölkreislauf da war?
- Ansteuerung muss sicher selbst gemacht werden, weil die von Toyota quasi unhackbar ins der Inverter dazu wohl zu wenig Leistung kann. Es gibt heute einige Dritthersteller-Ansteuerungen für PSMs (was der MG2 ja ist), z.B. von Brusa gibt es das DCM524 (aber sehr teuer)
Ich würde @Bujatronic fragen, ob er bei der Entwicklung mithilfe. Selbst, wenn er sich finanziell nicht beteiligt, so hat er doch sehr viel Fachwissen und schon einmal einen MG2 repariert.
Klar, jede Hilfe ist willkommen. Als erstes braucht es mal Menschen die mitmachen wollen.
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 08:29 von santosha.
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489694
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:37 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Smoothie schrieb:
ERNSTHAFT?
Ja.


So wenig haltet ihr von den Ankündigungen von Sion, Tesla & Co, dass ihr lieber eine ausrangierte Kiste auf- bzw. umpäppeln wollt?

Von Teslas Fähigkeiten halte ich viel, nur wird das Modell 3 40k€ aufwärts kosten. Den Sion halte ich für eine Luftnummer wie ich mehrfach geschrieben habe.


Jaja, ich weiß schon, es geht euch nicht ums Geld, ihr wollt die Welt retten und dabei euren Spaß haben.


Meine Mutter fährt einen P2, und wir brauchen in der Firma ein Auto für den Umlandverkehr. Wollte ursprünglich ein Modell 3 bestellen aber Tesla ist zwar supergut aber teuer.

Der P2 ist kein schlechtes Auto, es wäre einfach ökonomisch. Die Plattform bringt eigentlich alles mit was man braucht. Beim P3 ist die Basis etwas teurer und die Qualität in Details einfach schlechter.

Wobei... wenn man den P3 als Basis nehmen würde, hätte man die Möglichkeit, gleich noch Auris, CT, ... mit zu erschlagen, das würde den Preis der potentiellen Umrüster vergrößern.

Ich glaube nur beim P3 hat Toyota mal wieder angefangen zuviel zu sparen an einigen Details.
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 08:38 von santosha.
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489696
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:43 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
santosha schrieb:
- mechanische Ölpumpe: die muss raus, und dafür eine elektrische rein.
Schon alleine deshalb, weil die original Pumpe mechanisch vom Benziner angetrieben wird.
Zwar geht es um einen P1, aber vielleicht helfen die Bilder und Erkenntnisse von MG-2 Demontage und Reparatur, um sich ein Bild vom Ist-Zustand zu machen.

LG
Klaus

P.S.: @santosha: Deine Nachricht ist angekommen. Mal sehen was die Kollegen meinen und wie sich der Thread entwickelt.
KSR1
Moderator
Beiträge: 13273
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 08:52 von KSR1.Grund: P.S.
2015 - CT200h, 06.2012, Executive onyxschwarz, innen beige.
Ex: 2010-2015 Prius II, 09.2006, SOL in Arctisblau. Den fährt nun meine Freundin.

Alle Angaben in km/h aus OBD, wenn nicht anders angegeben.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489698
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 08:50 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Bevor wir tiefer in technische Details einer Lösung einsteigen, eine Frage zur Ausgangsbasis:

Warum ein P2 und nicht ein P3? Den gibt es auch als PHEV.
Wieweit unterscheiden sich technisch P3 und P3 PHEV?
Falls große Gleichheit in Kompnenten, wären evtl. mehr Komponenten verwendbar, die z.B. im PHEV höhere elektrische Geschwindigkeit ermöglichen?

Gebrauchte P3 sind nicht viel teurer als P2 und halten mit weniger Laufleistung dann auch länger.

Gruß Thorsten
priusb78
Beiträge: 2999
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 07.09.2018 08:50 von priusb78.
Prius II, 07/2005, SOL, silber, 250tkm (Stand 08/2018)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489704
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:02 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Ich persönlich halte es für unlogisch, ausgerechnet einen Hybrid umzubauen, auch wenn wichtige Komponenten schon vorhanden sind. Ich sehe da keinen besonderen Anreiz und vor allem keinen Mehrwert darin, wie immer den man auch definieren möchte.

Wo es doch auch schon gebrauchte EVs gibt. Ich würde da auf alle Fälle noch ein paar Nächte darüber schlafen und nichts überstürzen.
Smoothie
Beiträge: 84
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
P4 PHV
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489705
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:08 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Auf unserer Startseite befindet sich nun ein Banner, welches beim Anklicken hierher führt:





Sollte das Projekt nicht realisiert werden, ist das Banner schnell wieder entfernt. Sollte es hingegen wachsen und mehr Platz benötigen, können wir später gerne eine separate Unterrubrik dafür anlegen.

Bis dahin werde ich diesen Thread vorerst nach Prius2\Plugin-Umbauten schieben, dort ist er besser aufgehoben (auch wenn es nicht perfekt passt).

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 47203
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Hybrid und Elektrisch in Farbe
------------------------------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
------------------------------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
------------------------------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489706
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:12 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Brainstorming:

Batterie

Nach meiner Recherche sind die günstigsten hochwertigen Akkus, die man momentan für EV-Conversions bekommt, die Akku-Module von Tesla. Hochwertig im Sinne von: eine Flüssigkühlung/heizung ist bereits vorhanden.

85er/90er Akkupack: 24V pro Modul, 5kWh pro Modul.

Kosten: zwischen 10k€ und 16k€ für einen 85er/90er Akkupack, 700-1000€ pro Modul.

Angenommen man nimmt 9 Module, dann wären wir bei 216V und 45kWh. Das würde super passen, weil es fast der Spannung der Toyota Batterie entspricht. Man könnte den Klimakompressor und DC/DC12V Wandler weiterverwenden.

Motor/Inverter

Vielleicht macht es Sinn, den MG2 auch rauszunehmen. Momentan bekommt man Tesla Drive Units (das sind Motoren und Inverter als eine Unit mit Anschluss für eine gemeinsame Glycol-Kühlung) für um die 5000€

Aus einem franzözischen Projekt weiß ich, dass man die Tesla Drive Units dazu bringen kann, mit 200V Spannung zu arbeiten. Und gäbe auch komplett fertige Dritthersteller-ECUs:

www.ev-controls.com/wp-content/uploads/2...trols-T1-C-Guide.pdf

(3000€)

d.h. für 8000€ hätte man einen funktionsfähigen Tesla-Drivetrain.

Leistung dürfte ausreichen für den Prius, auch mit niedrigerer Spannung.

Gewicht

Batterie und Assembly: 300KG
Drivetrain: 130KG

Motor, HSD, MGx, Auspuff, Tank... hat jemand eine Idee wie viel das etwa wiegt? Ich schätze zusammen auch um die 300KG. Dann würde der Prius gar nicht so viel schwerer werden.
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489707
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:19 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
priusb78 schrieb:

Warum ein P2 und nicht ein P3? Den gibt es auch als PHEV.
Wieweit unterscheiden sich technisch P3 und P3 PHEV?
Falls große Gleichheit in Kompnenten, wären evtl. mehr Komponenten verwendbar, die z.B. im PHEV höhere elektrische Geschwindigkeit ermöglichen?


Hatte meine Gründe ja weiter oben geschrieben. Aber ich wäre auch offen für eine P3 Conversion.

Ich denke eine der Kernfragen wird sein, ob man den MG2 (des P2/P3) mit vertretbarem Aufwand extern ansteuern kann und ob er wirklich geeignet ist als Dauerantrieb des Autos.

Dazu weiß ich zu wenig.
santosha
Beiträge: 1135
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Tesla Model S90D - Luftfahrwerk, Kaltwetter, Premium, 19 Zoll
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489708
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:20 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
Du hast aber schon die Kosten im Auge? Du bist für Drive Unit und Batterie bereits bei rund 17.000 Euro, eher mehr, denke ich. Das heißt, dein Umbau wird sich, da schätze ich mal vorsichtig, inklusiver aller Dinge, die noch fehlen, der Materialien, den Prüfungen (wie ist das eigentlich mit Crash-Prüfungen, sind die notwendig bei einem solchen Umbau?), etc. bei etwa 30.000 Euro bewegen. Ohne das Basisfahrzeug. Macht das in irgendeiner Art und Weise überhaupt Sinn?

Engagement und verrückte Ideen in allen Ehren. Ich bin gespannt, ob das hier über die Theorie-Phase hinaus geht.
Jorin
Beiträge: 1340
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Dieser Beitrag wird dir mit freundlicher Unterstützung einer Tastatur präsentiert. JETZT NEU mit Umlauten und Satzzeichen!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#489711
Aw: Umbau Prius2 zum alltagstauglichen Elektroauto 07.09.2018 09:23 - vor 1 Woche, 6 Tagen  
@Santosha

Den MG1 kann man ausbauen. Wenn man das PDF drinnen lässt und die Planetenräder blockiert, dann läuft das PSD im Blockumlauf Mode und verbraucht fast keine Leistung. Das heißt, dass der MG2 genau so schnell, wie der MG2 laüft.Der MG1 sowie der MG3 haben ein Gehäuse und die Kühlung ist auch gewährleistet. Wenn man jetzt den MG1 auch mit Strom ansteuert, hat man genau so viel Leistung, wie die Systemleistung des Prius. Ohne HSD sollte der Inverter ausreichen. Irgend ein Primusgreund ist doch schon einmal mit leeren Tank rein elektrisch gefahren. Da fuhr der Prius rein elektrisch bis in den Power Bereich. Bei niedriger Geschwindigkeit geht beim PSD fast die gesamte Leistung über den elektrischen Zweig. Deshalb bin ich der Auffasung, dass der Inverter ausreicht. Vielleicht kann man noch einen zusätzlichen Kühler einbauen. Die Temperatur muss natürlich überwacht werden. Außerdem hat man bei meiner Version schon einen Canbus. Ich würde zuerst einmal die Traktion Batterie volladen und die Zündung des ICE unterbrechen. Danach würde ich den ICE ausbauen oder erst einmal den Torque Damper ausbauen, um den ICE zu trennen und den MG1 blockieren. So kann man systematisch testen. Man muss natürlich die Spannungen anpassen, denn das HSD arbeitet nicht mit 400V. Drei Phasen Drehstrom für Elektroherde sollten gehen, denn jede einzelne Phase hat ja nur 220V. Frage doch mal Bujatronic.

Gerd
YarisGerd
Beiträge: 1880
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 123456
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison