Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Ist ein Hybrid das richtige Auto für mich? Welches Modell soll es werden? Worauf muss ich beim Kauf und bei der Ausstattung achten? Gebraucht oder Neu? Leasing? Reimport? Kauf über das Internet?
Zum Ende gehenSeite: 1...1415161718192021
THEMA: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts!
*
#479336
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 10.07.2018 11:09 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
Dieter40 schrieb:
Da hilft nur, direkt vor Ort das Objekt der Begierde zu inspizieren, vor allem auch probefahren.

So ist es. Am besten eine Liste mitnehmen und abhacken, als Laie vergisst man schnell was.
sailor377
Beiträge: 1509
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#479375
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 10.07.2018 13:05 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
Dieter40 schrieb:
Und genau da läuten bei mir die Alarmglocken... Wieso? Nett und entgegenkommend hat erst einmal gar nichts damit zu tun, dass man eventuell über den Tisch gezogen wird.

Nett und entgegenkommend kann doch durchaus auch heißen, dass man alle gewünschten Auskünfte und Unterlagen ohne Umschweife erhält, ohne irgendeiner Frage auszuweichen.

Wie ich es z.B. bei meinem Gebrauchtkauf eines Audi 100 erlebte. Ein Blick in den Motorraum ließ einen sauberen, aber nicht erst kürzlich gewaschenen Motor erkennen und einen minimalen Ölfleck im Bereich der Servolenkung. Da wurde überhaupt nicht lange diskutiert und mit sofortigem Einverständnis des Privatverkäufers zur Audiwerkstatt gefahren, um dies begutachten zu lassen.
Dort wurde dann vereinbart, dass die Servopumpe noch auf Kosten des Vorbesitzers getauscht wird, dies entsprechend im Kaufvertrag notiert.

Drei Tage später lieferte der Vorbesitzer das Auto bei mir ab, überreichte mir die Originalreparaturrechnung der Audi-Vertragswerkstatt und er erhielt den Kaufpreis für das Auto.

Ich freue mich über einen freundlichen und zuvorkommenden Umgang. Wenn ich mir einen Gebrauchtwagen kaufen will, dann stelle ich die Fragen. Wenn diese nicht substanziell und plausibel beantwortet werden, dann suche ich mir ein anderes Auto, egal ob die Antwort jetzt freundlich rüberkam oder nicht.

Einen Profi, der einem die Unwahrheit sagt, egal ob jetzt freundlich oder nicht, wird man nur mit eigenen fundierten Kenntnissen oder einem selbst mitgebrachten Profi entlarven können.

eppf
eppf
Beiträge: 5462
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Auris TS Life-Plus 10/2013, Yaris HSD Life 8/2013
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#479414
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 10.07.2018 15:40 - vor 1 Woche, 5 Tagen  
@eppf: Danke für die Unterstützung! Genau so war es! Wobei mir der Verkäufer erstmal telefonisch schon bereitwillig Auskunft gab und mir dann noch 35 Kilometer entgegen gefahren ist, um mir eine Besichtung zu ermöglichen. Es gab ein paar klitzekleine Macken, die sofort gezeigt wurden und eine lange Unterrichtung, da wir ja mit der Elektrotechnik und der ZOE Bedienung noch nicht so vertraut waren. Außerdem wurde uns noch der Ladevorgang gezeigt.

Der andere Verkäufer war ebenfalls sehr nett, war etwas lockerer und hätte auch nichts gegen eine längere Probefahrt gehabt, er drückte mir nach ausführlicher Instruktion die Karte in die Hand.
Außerdem meinte er noch, über kleine Mängel und dem Preis könnten wir danach verhandeln.

Beide zeigten auch Verständnis dafür, dass ich mir Bedenkzeit über's Wochenende erbat...

Gruß
Martin
weinfux
Beiträge: 1183
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#481280
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 20.07.2018 17:36 - vor 2 Tagen, 16 Stunden  
Vor kurzem haben meine Eltern einen gebrauchten Auris zurückgeben dürfen.

Dieser wurde als unfallfrei verkauft. Im Besitz der Verkäufers ha er sich zum Verkaufszeitpunkt 4 Monate lang befunden. (Leider haben wir dieses Indiz ignoriert. Irgendeine plausible Erklärung hatte der Verkäufer. Welche, weiß ich nicht mehr). Beim Kauf war ein bekanntenr Automechaniker dabei und hat Spuren einer geringfügigen Reparatur am Kotflügel identifizieren können. Er war aber der Meinung, es sei wirklich eine geringfügige Reparatur gewesen und deswegen wurde darauf nur der Preis ein bisschen nach unten verhandelt und das Auto wurde verkauft. Übrigens, sah das Checkheft gut aus, da das Auto von der Vor-Vorbesitzerin auch entsprechend gewartet wurde, dazu aber später.

Nun, ein paar Monate später wurde ein gelangweilter Lakierer während des Reifenwechsels auf das Auto aufmerksam. Er hat gemeint, am Auto wurde viel herumlackiert. Mit dem Messgerät geprüft und festgestellt, dass der Lack teilweise 1 mm dick war. Und flächendeckend dick genug, um nicht orginal sein zu können. Dann wurde das AUto näher untersucht und auch am Fahrwerk fanden sich Spuren eines Unfalls. Alle Unfallspuren waren den AUssagen der Auto-Menschen nach sehr gut getarnt, aber nicht besonders gut repariert.

Also wandten wir uns an den Anwalt. Der Anwalt kontaktierte die Vor-Vorbesitzerin und konnte dann die Geschichte des AUtos nachverfolgen. Die Vor-Vorbesitzerin hatte nämlich einen Totalschaden. Das Auto wurde beim Kauf eines neuen in Zahlung genommen, dann vom Autohaus nach Rumänien verkauft und dort wohl auch vom Verkäufer erworben, der es an uns verkauft hat. Ob er das Auto selbst repariert hatte, wissen wir nicht. Zugelassen wurde es aber wieder auf seinen Namen. Die Vor-Vorbesitzerin stelle auch glücklicherweise die Unfallfotos bereit, aus denen ersichtlich wurde, in welchen Zustand sich das Fahrzeug befand. Keine Ahnung, was es für ein Unfall war - das Auto war praktisch von allen Seiten beschädigt (aber nicht besonders stark, vorwiedend nur die Karosserie betroffen). Dann schrieb der Anwalt dem Verkäufer einen Brief mit der Forderung, das AUto zurückzunehmen und den Verkaufswert zu erstatten. Erstaunlicherweise hat sich der Vrkäufer auch schnell dazu bereit erklärt, ohne widerzusprechen (wobei er auch einen Anwalt eingeschaltet hat und vermutlich so auch zum Schluss gekommen ist, dass er schlechte Karten hat). Es wurde etwas wegen weiterer Ausgaben verhandelt und über die Erstattung für die gefahrernen Kilometer unsererseits. Anschließend haben sich die beiden Parteien auf einen adequaten Betrag geeinigt und die Fahrzeugrückname ist auch reibungslos gelaufen.

Insgesamt haben wir schon Glück gehabt, dass in unserem Fall es auf der Hand lag, dass der Verkäufer von den Vorschäden gewusst haben musste und es dafür auch Beweise gab. Insgesamt hat der Schriftverkehr etwa einen Monat gedauert und ist relativ reibungslos gelaufen. Also würde ich anderen Betroffenen fringend dazu raten, bei Betrugsfällen juristische Hilfe hinzuzuziehen, so kann man von solchen Fällen mit einem blauen Auge davonkommen.

Ach ja, die Anwaltskosten hätte unsere Rechtsschutzversicherung übernommen, wäre der Versuch der AUtorückgabe gescheitert. So hat sie aber der Betrüger getragen. Über 800€ für unseren ANwalt, vermutlich vergleichbar viel für den eigenen. Das hat mich dann auch gefreut. Hoffentlich hat er diese Kosten dann auch selbst ausgezahlt, eine Rechtsschutzversicherung würde in so einem Fall vermutlich ja nicht für einen Kunden einspringen, oder irre ich mich?
shachtyor
Beiträge: 19
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 20.07.2018 17:41 von shachtyor.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#481285
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 20.07.2018 18:06 - vor 2 Tagen, 15 Stunden  
shachtyor schrieb:
Hoffentlich hat er diese Kosten dann auch selbst ausgezahlt, eine Rechtsschutzversicherung würde in so einem Fall vermutlich ja nicht für einen Kunden einspringen, oder irre ich mich?Ich habe auch meine Zweifel, dass eine RV bei vorsätzlichen Falschaussagen seines Mandanten die Deckung übernimmt.

eppf
eppf
Beiträge: 5462
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Auris TS Life-Plus 10/2013, Yaris HSD Life 8/2013
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#481326
Aw: Gebrauchtwagen-Inserate: Glaube besser gar nichts! 20.07.2018 22:49 - vor 2 Tagen, 11 Stunden  
ich persönlich würde eh keine auto's mehr von ausländischen mitbürgern kaufen... die gefahr wie hier beschrieben ist zu hoch und habe es auch selbst zu oft erlebt...

entweder man hat selber ahnung und kauft privat und telefoniert mal dem auto hinterher... oder kauft vom händler wo man vorher eine tüv-oder dekra gutachten hat machen lassen... wenn man selber keine ahnung hat sind diese 80€ gut investiert...

schnell zusammengepfuscht wie hier ist inzwischen auch selten geworden... wenn man nicht weiß wie die arbeiten und was die für know-how inzwischen haben ist die chance das man es nicht sieht oder merkt sehr sehr groß...

inzwischen gibt es sogar einen industriezweig der sich auf perfekte instandsetzung spezialisiert hat... von speziellen sprühpistolen oder mit kunststoffüberzogenem werkzeug zur vermeidung von spuren... unglaublich

gruß thomas
Prius-Life
Beiträge: 351
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1...1415161718192021
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison