Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch
(5 Leser) Daihatsu-Fahrer, ElektrischesGefühl, gali, PRIUS_2, (1) Besucher
Der kalifornische Hersteller Tesla schreibt mit seinen Elektroautos und dem zugehörigen Mobilitätskonzept Automobilgeschichte. Zahlreiche Beiträge im Forum befassen sich damit seit Jahren, was eine eigene Unterrubrik sinnvoll erscheinen lässt.
Zum Ende gehenSeite: 1234567
THEMA: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch
#481869
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 24.07.2018 19:43 - vor 3 Wochen, 4 Tagen  
Heute vormittag nach dem Laden fuhr ich das Model S auf über 20 Kilometern und bei erträglichen Temperaturen mit unter 11kWh/100km - bei 33°C im Schatten (das Auto stand nur in der Sonne) sorgte die Klimaanlage dann für einen Stromverbrauch von 15,8kWh/100km, unter anderem auch, weil ich das Auto auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums mit laufender Klimaanlage stehen ließ. Das kostet Kilometer (7 bei einer Standzeit von 25 Minuten) sorgt aber für ein gewaltiges Mehr an Komfort bei dieser Witterung.

Unter 20% SOC funktioniert die Standklimatisierung jedoch nicht!!!

Weil Sohnemann im Auto eingeschlafen war haben wir ihn im Auto belassen. Um einen Feuerwehr-/Polizeieinsatz wegen "im Fahrzeug eingeschlossenen Kind" zu vermeiden, bin ich mit drin sitzen geblieben.

Da es ja auch hier im Forum die Meldung von versagenden Klimaanlagen bei Tesla gibt: außer dass der Klimakompressor vor allem bei Höchstarbeit während der Startphase einen ordentlichen Radau machte gab es zu keiner Zeit Einbußen bei der Kühlung, im Gegenteil kam die Meldung von der Rückbank, dass die Luft zu kühl aus den Düsen kommt.
Daihatsu-Fahrer
Beiträge: 2214
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 24.07.2018 19:44 von Daihatsu-Fahrer.
Daihatsu Cuore L276:

Toyota Auris HSD:

Tesla Model S:
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#481886
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 24.07.2018 20:28 - vor 3 Wochen, 4 Tagen  
Wurde nur wiedergeben was im Tesla-Forum zu jeder Zeit nachzulesen ist.
Da ging es aber auch mehr um das Verhalten der Klimaanlage bei hohen Außentemperaturen auf Langstrecken mit SCer-Aufenthalt wenn ich mich richtig erinnere.
Civic2006
Beiträge: 5332
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 24.07.2018 20:32 von Civic2006.
Prius 3 FL Exe
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484718
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 10.08.2018 13:40 - vor 1 Woche, 1 Tag  
Heute habe ich folgende Beobachtung gemacht:

beim Akkufüllstand von ca. 300km-Reichweite läd mein kostenloser Stammlader immernoch mit 202km/h.
Der kostenpflichtige Lader den ich heute für das Laden von wenigen Kilometer nutzte zeigte aber nur 177km/h an, bei einer Leistung von 28kW - ein nennenswerter Unterschied auf einen ganze Akkuladung betrachtet, wohlgemerkt bei Chademo, der eigentlich bis knapp 50kW bringen sollte.

Nutzt man da etwa die Reduzierung der Ladegeschwindigkeit um Kasse zu machen? Man weiß es nicht...

Habe ihn mal auf knapp 90% gefüllt, so dass ich am WE auf dem Weg an die Nordsee den SuC Nempitz überspringen kann und direkt für den ersten Ladestopp nach Magdeburg durchfahre.

Nach dem Laden erreichte ich folgenden nichtrepresentativen Verbrauch:



(ja, ich muss mal wieder putzen)

Gestartet mit 321 Kilometern Reichweite , abgestellt mit 306 Kilometern Reichweite - also 30,5 Kilometer GEfahren, 15 Kilometer VERfahren. Das macht immer wieder Spaß...

Anhand dieser Grafik kann man das Streckenprofil erahnen, es ging ca. 200 Höhenmeter abwärts:



Ziemlich representativ ist dann allerdings der Verbrauch auf meiner Pendelstrecke, auch wenn dieser vermutlich nur in der warmen Jahreszeit regelmäßig zu erreichen ist - für ein Auto in dieser Leistungsklasse und mit über 2to recht bemerkenswert wie ich finde:

Daihatsu-Fahrer
Beiträge: 2214
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 10.08.2018 14:08 von Daihatsu-Fahrer.
Daihatsu Cuore L276:

Toyota Auris HSD:

Tesla Model S:
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484814
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 05:30 - vor 1 Woche  
Danke Daihatsu-Fahrer. "Repräsentativ" ist aber eher Spritmonitor, oder?

LG
Klaus
KSR1
Moderator
Beiträge: 13001
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
2015 - CT200h, 06.2012, Executive onyxschwarz, innen beige.
Ex: 2010-2015 Prius II, 09.2006, SOL in Arctisblau. Den fährt nun meine Freundin.

Alle Angaben in km/h aus OBD, wenn nicht anders angegeben.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484818
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 07:57 - vor 1 Woche  
Tolle Verbräuche!! Und das Model 3 soll noch einen Tick effizienter sein.
Da hat Tesla wirklich tolle Arbeit geleistet!
Wenn man da z.B. die ersten Testfahrten vom Jaguar I-Pace sich anschaut!! Der muss ja ein richtiger "Säufer", sorry "Sauger" sein.

Weiterhin viel Spaß mit Deinem tollen Model S!!

Viele Grüße
Gerald
Gerald
Beiträge: 832
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Seit 06/2016 Opel Ampera
\
Bis 12/2013 Yaris Hybrid Life
\' \'
Bis 01/2013: Stromos (Elektroauto)
\' \'
Bis 11/2011: Prius 2 Sol 2009
\' \'
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484828
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 08:44 - vor 1 Woche  
"Repräsentativ" ist aber eher Spritmonitor, oder?
Ein sehr interessanter Punkt, über den wenig geredet wird!

Ungefähr 9 von 10 Ladepunkten erzählen Dir nicht, wie viele Kilowattstunden sie abgegeben haben. Die wenigen, die es tun, machen das auch nur sekundärseitig. Das heißt, sie zeigen Dir an, wie viele kWh sie in Richtung Auto übertragen haben. Sie zeigen Dir aber nicht an, wie viele kWh sie dabei aus dem Stromnetz entnommen haben.

  1. Bei einem DC-Lader kann das zu einer erheblichen Abweichung führen, und diese Abweichung kann man auch gut erfassen. Nämlich in Form der Heißluft, die von den Lüftern aus der Ladesäule herausgeblasen wird. Diese Energiemenge taucht benutzerseitig nirgendwo auf, nur der Betreiber der Ladesäule wird sie erfahren.

  2. Bei AC-Ladung fällt das hingegen kaum ins Gewicht, weil der Ladepunkt einfach nur den Strom aus dem Stromnetz zum Auto durchschaltet. Dabei entstehen praktisch keine Ladeverluste. Die entstehen aber später, nämlich in Form von Wärme im Bordlader des Fahrzeugs, wiederum bei der AC->DC-Wandlung. Auch diese Ladeverluste tauchen nirgendwo auf.

  3. Hinzu kommen weitere Ladeverluste in Form der Erwärmung des Akkus bei hoher Ladeleistung. Die bleiben ebenfalls unberücksichtigt.

Das hört sich zwar dramatischer an als es ist, ist aber nicht vernachlässigbar. Ich nehme im Geiste meinen Verbrauch mal 1,2. Das müsste sämtliche Ladeverluste im Mittel abdecken, wahrscheinlich würde auch 1,15 als Korrekturfaktor ausreichen. Das schwankt von Ladung zu Ladung und messen kann ich es nicht.

Es bleiben also nur die Anzeigen des Fahrzeugs. Vergleichbarkeit ist gegeben, Hersteller- und Modell-übergreifend. Aber man muss eben wissen: Es sind immer Netto-Angaben! Das geht nicht anders, weil das Auto nicht wissen kann, wie hoch der Wirkungsgrad des DC-Laders ist, der gerade Strom ins Auto pumpt.

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 46543
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Hybrid und Elektrisch in Farbe
------------------------------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
------------------------------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
------------------------------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484877
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 13:23 - vor 1 Woche  
"Repräsentativ" ist aber eher Spritmonitor, oder?
Ist Spritmonitor repräsentativ? Oder sind dort überproportional Autofahrer vertreten, die sich um einen geringen Energie-/Kraftstoffbedarf interessieren, während andere, die mehr oder weniger Verbrauch als notwendiges Übel ansehen, eher unterrepräsentiert sind?

Für mich sind solche Plattformen eher eine Orientierung, was nach unten möglich ist, weniger für den tatsächlichen Durchschnittsverbrauchs eines Modells in einem Land.
autogasprius_berlin
Beiträge: 4793
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Prius II, 03/07, EXE, silber, seit km-Stand 42.000 auch auf LPG
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484883
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 14:15 - vor 1 Woche  
Spritmonitor halte ich persönlich weder beim PHEV noch beim BEV für repräsentativ. Danach schau ich auch nicht mehr. Da sind Tests m.E. repräsentativer.

Es wird gerne vergessen die Ladungen an kostenfreien Säulen einzutragen. Man bekommt dazu aber auch häufig keine Rückmeldung derartiger Säulen, was geladen wurde. Je nach PHEV oder BEV hat man auch keine Historie der Ladungen im Auto zur Anzeige. Zudem weiß man nicht, ob der Fahrer mit oder ohne Heizung/Klima gefahren ist.

Das ist beim Auto 1.0 an der Tankstelle einfacher. Da fahren m.E. die meisten mit Heizung/Klima (das hat auch weniger Einfluss auf den Verbrauch) und man hat die Quittung des getankten Benzins, deren Werte man später eintragen kann.
happyyaris
Beiträge: 2212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.08.2018 14:16 von happyyaris.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484893
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 15:54 - vor 1 Woche  
happyyaris schrieb:
Da sind Tests m.E. repräsentativer.
Wohl kaum. Wie sollte auch der Test einer Einzelperson über einige Zehn, bestenfalls einige Hundert Kilometer aussagekräftiger sein als der von Hunderten oder sogar Tausenden herausgefahrene Durchschnittsverbrauch eines Modells über nicht selten Millionen von Kilometern.

Es wird gerne vergessen die Ladungen an kostenfreien Säulen einzutragen.
Entschuldige, aber das ist einfach falsch. Selbstverständlich wird grundsätzlich jede einzelne Betankung/Ladung eingetragen, allenfalls werden mehrere aufaddiert und in einem Eintrag zusammen gefasst. Ausgelassen wird aber nichts. Sonst kann man sich das Führen eines solchen Profils gleich ganz schenken.

Zudem weiß man nicht, ob der Fahrer mit oder ohne Heizung/Klima gefahren ist.
Aber sicher weiß man das. Das wird bei jeder einzelnen Betankung/Ladung abgefragt. Man kann sich sogar den Verbrauch jedes einzelnen Fahrers mit und ohne Klimatisierung anzeigen lassen, dito Sommer-/Winterbereifung separiert.

Solche Systeme sind keineswegs perfekt oder über jeden Zweifel erhaben. Man findet durchaus schlampig geführte Profile ohne jede Aussagekraft. Die lassen sich allerdings leicht erkennen. Wenn ich wissen möchte, was ein Automodell tatsächlich braucht, sind daher Systeme wie spritmonitor.de (es gibt mehrere Alternativen) meine erste Anlaufstelle.

Und wer tatsächlich glaubt, das seien alles Einträge von Extrem-Spritsparern (die breit gestreuten Einzelergebnisse und die vielen dort geführten Sportwagen lassen diesen Schluss nicht zu), mag im Geiste überall 10 oder 20 Prozent draufrechnen.

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 46543
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Hybrid und Elektrisch in Farbe
------------------------------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
------------------------------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
------------------------------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484917
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 11.08.2018 18:50 - vor 1 Woche  
Sorry, das war nicht gegen Deine Einträge bei Spritmonitor gemünzt.

Ich wüsste nicht wo man beim Spritmonitor eintragen kann, dass man die Heizung genutzt hat. Dort gibt es nur den Eintrag Standheizung. Die Klimaanlage verbraucht wesentlich weniger als die Heizung, zumindest, wenn man keine Wärmepumpenheizung hat.

Durch Mitlesen sowie auch durch Nachfragen in den Foren wie z.B. Goingelectric habe ich zum Eintrageverhalten andere Rückmeldungen bekommen. Teilweise steht es auch im Spritmonitor-Profil, dass man nur das Nachladen zu Hause einträgt. Das kann man bei der Übersicht über alle Einträge aber nicht ausfiltern.

Mag sein, dass Du alles einträgst, weil Dein Tesla nach jedem Tankvorgang die getankte Energiemenge genau anzeigt (zeigt er das an?) und Du das akribisch einträgst machst. Es gibt aber genügend PHEV oder BEV, die zeigen nach dem Laden nicht an wieviel KWh geladen wurden oder zeigen nur den letzten Vorgang an und keine Historie. Wenn man dann an einer kostenlosen E-Tanksäule tankt, die dies nicht anzeigt, wie soll man das dann eintragen?

Insofern glaube ich den Angaben bei PHEV und BEV bei Spritmonitor überhaupt nicht. Selbst bei reinen Verbrenner-Autos tragen dies viele nicht genau ein. Da gibt es viele die den absoluten KM-Stand nicht eintragen und bei denen nicht klar ist wie viele Tankvorgänge weggelassen werden. Das sind aber hoffentlich wenige (die Hoffnung stirbt zuletzt).
happyyaris
Beiträge: 2212
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 11.08.2018 18:55 von happyyaris.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#484957
Aw: Daihatsu-Fahrer fährt nun auch elektrisch 12.08.2018 01:34 - vor 1 Woche  
happyyaris schrieb:
Sorry, das war nicht gegen Deine Einträge bei Spritmonitor gemünzt.
Das habe ich auch nicht so aufgefasst.

Ich wüsste nicht wo man beim Spritmonitor eintragen kann, dass man die Heizung genutzt hat. Dort gibt es nur den Eintrag Standheizung.
Bei einem BEV kann man einfach dieses Flag nutzen, wenn man Heizungsbetrieb markieren möchte - die Heizung ist die gleiche. Nur bei einem Verbrenner gibt es zwei verschiedene Systeme, so dass sich dort Heizungsbetrieb nicht separat erfassen lässt. Eine saubere Unterscheidung mit zwei Heizungs-Flags für E-Autos wäre natürlich noch besser, aber das geht auch so ganz gut.

Teilweise steht es auch im Spritmonitor-Profil, dass man nur das Nachladen zu Hause einträgt. Da gibt es viele die den absoluten KM-Stand nicht eintragen und bei denen nicht klar ist wie viele Tankvorgänge weggelassen werden.
Das wäre völlig sinnlos und wird deshalb von spritmonitor.de gar nicht erst zugelassen. Wird nicht lückenlos oder gar ohne Kilometerstand erfasst, werden diese Betankungen/Ladungen automatisch (!) als Ungültig markiert. Sie bleiben bei der Berechnung des Durchschnittsverbrauchs unberücksichtigt.

Es gibt aber genügend PHEV oder BEV, die zeigen nach dem Laden nicht an wieviel KWh geladen wurden [...] Wenn man dann an einer kostenlosen E-Tanksäule tankt, die dies nicht anzeigt, wie soll man das dann eintragen?

Gar nicht. Wenn man nicht weiß, wie viel man geladen hat (wenigstens einen Netto-Wert), kann man keinen Durchschnittsverbrauch errechnen. Weder manuell noch mit spritmonitor oder sonstwie.

Grüße, Egon
Egon
Admin
Beiträge: 46543
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 12.08.2018 11:30 von Egon.Grund: Tippfehler korrigiert.
Hybrid und Elektrisch in Farbe
------------------------------------------------------------------------
Tesla S 90D
Auris I
------------------------------------------------------------------------
-. Prius II
-. CT 200h
-. Prius Plus
-. GS 450h
-. RX 400h
------------------------------------------------------------------------
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234567
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison