Priusfreunde.de

Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Der Prius 2 erschien Ende 2003 auf dem deutschen Markt, 2006 sein Facelift. 2009 wurde das Modell durch den Prius 3 abgelöst.
Zum Ende gehenSeite: 12345
THEMA: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w
*
#316908
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 28.01.2016 21:56 - vor 3 Jahren, 6 Monaten  
"Ich bin vom Glauben abgefallen als mir mein Automaten-Spezi eröffnet hat, dass er nur noch ein einziges Wandlerautomatenöl benutzt, das würde IMMER passen.....ich benutz es auf Empfehlung schon länger selber und hatte es im Cadillac, Chrysler, Dodge, BMW und jetzt sogar im Prius - top - nie ein Problem.

(Addinol XN plus - falls es jemanden interessiert - sauteuer, aber bei meinem -ehemaligen- Fuhrpark sehr hilfreich)"


Wenn man sich die Spezifikationen ansieht, einleuchtend!

www.motor-oel-guenstig.de/Getriebeoel/Au...etriebeoel::277.html

www.oel-guenstig.de/Automatikgetriebeoel...Getriebeoel::11.html

www.bobistheoilguy.com/forums/ubbthreads...t&Number=1165056

www.bobistheoilguy.com/putting-the-simple-back-into-viscosity/
autogasprius_berlin
Beiträge: 5756
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 28.01.2016 22:02 von autogasprius_berlin.
Prius II, 03/07, EXE, silber, seit km-Stand 42.000 auch auf LPG
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551064
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 15.08.2019 02:34 - vor 4 Tagen, 14 Stunden  
DonC schrieb:
nteressant fand ich auch, dass im kalten Leerlauf der Öldruck mit einem 5W Öl im Sommer höher war als mit 0W - selbst bei warmem Motor noch, aber unerheblicher - allerdings nicht mit dem Prius getestet.

Am Öldruck sieht man, wie schwer oder Leicht das Öl der Pumpe das Leben macht.

Ist da Öl im Lager macht das Lager selbst den Öldruck. Dynamischer Öldruck im Schmierspalt.

Ein dünneres Öl macht einen dünneren Film. Das macht aber nichts, solange er trägt. Bei dünneren Öl fördert die Pumpe auch mehr Volumen. Damit werden die Schmierstellen und auch das Innenleben des Motors, vor allem Kolben, besser gekühlt. Wenn man mehr Wärme vom Kolben abführt, hat man weniger Ölkohle an den Kolbenringen.
Dievabgeführte Wärme wird im Motor verteilt. Was gut ist. Sie landet aber auch in der Ölwanne. Dort messen die Experten dann höhere Temperatur als mit dem dickeren Öl, und ziehen genau die falschen Schlüsse.

Weiterhin gibt bei xWyy das yy eine Viskosität bei, ich glaube, 90°C an. An Kolbenringen und in Schmierspalten hat man aber kurzfristig ehr 150 bis 200°C IM ÖL.

Da ist dann ein 15w40 am Ende, und merklich dünner als ein 0W20.

Nimmt man ein hingegen 0W40, ist das natürlich auch bei 170 Grad dicker als ein 0W20.
Weil es Dicker ist, wird es aber im inneren auch heisser. Es kann die bei Scherbelastung IM Öl entstehende Wärme schlechter an die Lagerschale abführen als das dünnere Öl. Zumal das Dünnere Öl in größerer Menge zum Lager gefördert würde, und damit die Lagerschale kälter wäre.
Ausserdem hat das 0W40 wesentlich mehr VI Verbesserer (ich tippe Faktor 3) als ein 0W20. Und die VI Verbesserer zerlegen sich bei Lastbind Hitze. S o e werden bei Hitze zu Ölkohle und Lack.

Kurz: wenn ein 0W20 in der Lage ist, die drehenden Teile zu Trennen, ist es das bessere Öl. Es hält die Hot-spots Kühler, wärmt dadurch den Motor gleichmäßiger auf und verursacht weniger eigenen Dreck an den Kolbenringen.

Eine still stehende Lagerstelle hat keinen dynamischen Öldruck. Wenn der Motor anläuft müssen Additive mit Notlaufeigenschaften zunächst die Schmierung übernehmen. Molybdän-Schwefel-Verbindungen oder ZDDP sind so Kandidaten.
Hat man weniger VI Verbesserer, kann man u.A. davon mehr ins Öl tun.

Kurz: ich sehe mit einem guten 0W20 nur Vorteile zum 5W30 oder gar 0W40.

Nur gefühlsmäßig ist das verdünnte Wasser als Schmiermittel schlecht.

Vermutlich läuft selbst 0W16 im P2 problemlos.
frankenfrank
Beiträge: 1122
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 15.08.2019 02:42 von frankenfrank.
Test läuft jetzt seit 249.000km... :-D
bisher kaputt: Endschalldämpfer, schlappe Gasfedern Heckklappe.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551089
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 15.08.2019 09:29 - vor 4 Tagen, 7 Stunden  
Danke frankenfrank für die ausführliche Darstellung !
Gulfoss
Beiträge: 1556
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Audi A3 e-tron

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551164
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 15.08.2019 19:34 - vor 3 Tagen, 21 Stunden  
Moderne Ölpumpen fördern nicht frei, sondern es gibt einen Gegendruck durch Regelventile oder auch Kanäle, Membranen, Hydraulikelemente etc.

Somit wird das Volumen durch geringeren Gegendruck/geringere Viskosität nur unerheblich höher bzw. höchstens im Kaltstart.

Grundsätzlich sind die heutigen Hightec-Öle sehr gut, aber irgendwann sind auch diese schlicht zu dünn.

Das sieht man sehr schön an den Ölfresser-Problemen in den USA bei Toyota mit dem 0W-20 Öl - allerdings weniger beim Hybrid als vielmehr bei den thermisch sicher anspruchsvolleren V6.

Durch das dünnere Öl verbrennt mehr, es bildet sich Ölkohle, diese setzt die Kolbenringe zu, es verbrennt noch mehr, killt den Kat- hochlegierte Öle mögen die gar nicht, Abgasrückführsysteme, Ansaugtrakt,...
DonC
Beiträge: 1105
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551174
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 15.08.2019 20:34 - vor 3 Tagen, 20 Stunden  
Klar, "Dickeres" Öl kann Fertigungstoleranzen / Riefen besser ab.

Solange kein nenneswerter Ölverbrauch vorliegt, würde ich dennoch die Empfehlung 0W20 unterschreiben.

WENN er anfängt 0W20 zu fressen, dann macht sicher eine Kur mit Motorreiniger, (ggf. gebildete Ölkohle abbauen)und danach 5W30 Sinn. (Du hattest doch auch eine Spezialmischung zum Putzen, oder ?)

Aber 5W30 beim intakten Motor zu nehmen, wegen geringerem Ölverbrauch, wenn der auch bei 0W20 nicht merklich ist... Das ist wie Suizid aus Angst vor dem Tod.

...zumindest meine Meinung.
frankenfrank
Beiträge: 1122
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Test läuft jetzt seit 249.000km... :-D
bisher kaputt: Endschalldämpfer, schlappe Gasfedern Heckklappe.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551269
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 16.08.2019 13:06 - vor 3 Tagen, 3 Stunden  
nene, du produzierst ja mit dem 0W-20 den hohen Ölverbrauch!

Das ist wie nie mehr laufen, weil ich kann ja alles fahren.

Das produziert auch gesundheitliche Probleme
DonC
Beiträge: 1105
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551285
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 16.08.2019 15:58 - vor 3 Tagen  
Wenn Öl verbraucht (verbrannt) wird, hat das bisher immer an defekten Dichtungen z.B. Ventielschaft oder schlechten Kolbenringen (siehe TSFI) oder Verschleiß gelegen. Wie sollte auch sonst Öl in den Brennraum gelangen?

Und bei allen in oil-club.de getesteten 0w-20 Toyota Ölen ist herausgekommen, dass es in Wirklichkeit 5w-20 sind!
Zottel-X
Beiträge: 65
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 16.08.2019 16:28 von Zottel-X.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551292
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 16.08.2019 17:37 - vor 2 Tagen, 23 Stunden  
Das gilt nicht für das D übliche - aus Schweden stammende - Toyota Öl 0W20 bzw 0W16 in der Plastik-Flasche. Das sind echte 0W- Öle. Aber es gibt auch andere extrem billige deutsche 0w20 Öle
lufo
Beiträge: 644
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 16.08.2019 17:45 von lufo.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551300
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 16.08.2019 18:17 - vor 2 Tagen, 22 Stunden  
Zottel-X schrieb:
...
Und bei allen in oil-club.de getesteten 0w-20 Toyota Ölen ist herausgekommen, dass es in Wirklichkeit 5w-20 sind!


Ha, damit wäre ja die Behauptung, Umstieg auf 5w-Öl reduziere signifikant den Ölverbrauch, als Illusion entlarvt
(denn in Wirklichkeit führen diese Fahrzeuge ohnehin immer schon mit einen 5w-Öl)

Gruß!
JoAHa
JoAHa
Beiträge: 2126
Benutzer online Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 16.08.2019 18:19 von JoAHa.
Prius III Plug-in Hybrid TEC-Edition, stromblau mica metallic, Verbrauch: 3,8 l + 1,7 kWh/100 km, als HV: 4,4 l/100 km, als EV: ~13 kWh/100 km (vorläufig)
Vorgänger(2010-2019): Prius II Sol onyxschwarz, Verbrauch: 4,9 l/100 km
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551538
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 18.08.2019 16:03 - vor 1 Tag  
Da Toyota typischerweise ExxonMobil Öle verwendet, glaube ich nicht das die extra für Toyota vermarkteten Öle sich weltweit unterscheiden. Dann müsste auch jedes Herkunftsgebiet eine separate Zertifizierung durchlaufen und daran glaube ich auch nicht.

Bei der Probe 00279-0WQTE ist sogar die Toyota Plastikflasche inkl. Nummer (00279-0WQTE) abgebildet. Das es schlechtere Öle gibt glaube ich gerner aber was hat das jetzt damit zu tun?

Was beim Toyota 0W-20 jedoch auffällt, ist der relativ hohe VI von 220 ("normal" sind es bei 0w-20 um die 170). Ich gehe davon aus, dass ein relativ "dünnes" Grundöl verwendet wird, umd dies durch Zugabe von VI-Verbesserer auf w20 zu bringen. Wenn dann der Ölwechselintervall von 15.000 nicht eingehalten wird, sind die VI-Verbesserer "zerschreddert". Das Öl könnte deutlich "dünner" werden und erhöhten Verschleiß (Ölverbrauch) zur Folge haben.
Zottel-X
Beiträge: 65
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#551692
Aw: Höherer Verbrauch nach Ölwechsel von 5w auf 0w 19.08.2019 13:22 - vor 3 Stunden, 31 Minuten  
Zottel-X schrieb:
Wenn Öl verbraucht (verbrannt) wird, hat das bisher immer an defekten Dichtungen z.B. Ventielschaft oder schlechten Kolbenringen (siehe TSFI) oder Verschleiß gelegen. Wie sollte auch sonst Öl in den Brennraum gelangen?

Und bei allen in oil-club.de getesteten 0w-20 Toyota Ölen ist herausgekommen, dass es in Wirklichkeit 5w-20 sind!


Ob 5 oder 0 ist völlig unerheblich - die 20 ist das Problem.

Die VI-Verbesserer sind schon bei 7tkm ziemlich am Ende.

Damit wird das Öl im heißen Zustand so dünn, dass entweder der Blowby den feinen Nebel mitnimmt oder aber der Film dünner aber stärker ist und schlicht mit verbrennt.

Dann verkoken die Kolbenringe und der Effekt verstärkt sich.
DonC
Beiträge: 1105
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Letzte Änderung: 19.08.2019 13:25 von DonC.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12345
Moderation: KSR1, Timico, Shar, yarison, Knuddel1987